Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regelungen für Hochzeiten, Familienfeiern, etc. im Überblick.

Aufbereitet von Traumfotografen.de – eurem Vergleichsportal für professionelle Fotografen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regelungen für Hochzeiten, Familienfeiern, etc. im Überblick.

Private Feier erlaubt? In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick, was in den einzelnen Bundesländern gilt. Beschränkungen, maximale Teilnehmerzahlen und Strafen.

Update vom 01.12.2020:

Bund und Länder haben die Einschränkungen verschärft, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.
Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen – maximal fünf Personen. Dies gilt verbindlich und Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen werden entsprechend von den Ordnungsbehörden sanktioniert.
Dies gilt ab dem 01.12.2020. 

Corona: Hochzeit, Geburtstag, Familienfeier, etc. erlaubt? Aktuelle Entscheidungen der Bundesländer im Überblick

Klicke auf das gewünschte Bundesland:

Corona: Das gilt für private Feiern in Baden-Württemberg

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Baden Württemberg

Ansammlungen und private Veranstaltungen sind ab dem 1. Dezember nur noch mit Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt oder mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnern, Verwandten in gerader Linie, mit insgesamt nicht mehr als 5 Personen; Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahren sind hiervon ausgenommen.

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, insbesondere Veranstaltungen der Breitenkultur und Tanzveranstaltungen, einschließlich Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben, sind unabhängig von der Teilnehmerzahl untersagt.

Sonstige Veranstaltungen sind bei Einhaltung der Auflagen mit bis zu 100 Personen erlaubt.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Baden Württemberg

In der Zeit vom 23. bis 27. Dezember 2020 sind Ansammlungen und private Veranstaltungen mit insgesamt nicht mehr als 10 Personen aus verschiedenen Haushalten gestattet; auch hier sind Kinder bis einschließlich 14 Jahren ausgenommen.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Baden Württemberg

  • Nichteinhaltung des Mindestabstands im öffentlichen Raum: 50-250€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Teilnahme an einer Ansammlung von mehr als den erlaubten Personen: 100-500€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Abhalten einer Veranstaltung ohne Einhaltung der besonderen (Hygiene-) Anforderungen bei gewerblichen Veranstaltern: 500-5000€ Strafe für den Veranstalter
  • Abhalten einer Veranstaltung ohne Einhaltung der besonderen (Hygiene-) Anforderungen bei privaten Veranstaltern: 50-2500€ Strafe für den Veranstalter
  • Abhalten einer privaten Veranstaltung mit zu großer Teilnehmerzahl: 250-10.000€ Strafe für den Veranstalter
  • Abhalten einer sonstigen Veranstaltung mit zu großer Teilnehmerzahl: 500-15.000€ Strafe für den Veranstalter
  • Betrieb eines Clubs oder einer Diskothek: 2500-10.000€ Strafe für den Betreiber

Corona: Das gilt für private Feiern in Bayern

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Bayern

Mit der neuen Verordnung vom 30.11.2020 gelten ab dem 01.12.2020 bis zum 20. Dezember folgende Maßnahmen in Bayern:

Kontaktbeschränkung

  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt höchstens fünf Personen nicht überschritten wird. Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.
  • Das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Personen untersagt.

Veranstaltungen 

  • Vorbehaltlich speziellerer Regelungen in dieser Verordnung sind Veranstaltungen, Ansammlungen sowie öffentliche Festivitäten landesweit untersagt. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.
  • Tagungen, Kongresse, Messen und vergleichbare Veranstaltungen sind untersagt.

Regelungen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz größer 300 in einem Landkreis

  • Ausgangsbeschränkungen in angemessenem Umfang, wonach das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei Vorliegen näher zu bestimmender triftiger Gründe erlaubt ist.
  • Schließen von Dienstleistungsbetrieben, die nicht notwendige Verrichtungen des täglichen Lebens betreffen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Bayern

Dazu steht in der neuen Corona Verordnung Bayerns nichts Verbindliches, da diese vorerst bis zum 20. Dezember gültig ist. Jedoch soll die Anzahl der maximal erlaubten Personen von 5 auf 10 angehoben werden, damit im “engsten Familien- und Freundeskreis” Weihnachten verbracht werden kann. 

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Bayern

  • Feiern auf öffentlichen Plätzen oder Anlagen: 150€ Bußgeld pro Person
  • trotz Verpflichtung kein Schutz- oder Hygienekonzept vorgelegt: 5000€ Bußgeld für den Verantwortlichen
  • Durch­führung einer nicht zu­lässigen Veran­staltung oder Versamm­lung: 5000€ Bußgeld für den Veranstalter oder Leiter der Veranstaltung und 500€ Bußgeld für jeden Teilnehmer
  • Aufenthalt im öffentlichen Raum mit Personen, die nicht vom erlaubten Personenkreis des umfasst sind: 150€ für alle Personen ü14
  • Verstoß gegen Maskenpflicht: 250€ Bußgeld für alle Personen ü14

Corona: Das gilt für private Feiern in Berlin

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Berlin

Nach der neuesten Änderung der Infektionsschutzverordnung, wurden neue Regelungen beschlossen, die vom 01.12.2020 bis zum 22.12.2020 gelten. 

Es gelten im öffentlichen und privaten Raum strenge Kontaktbeschränkungen. Die eigene Bleibe sollte nur aus wichtigen Gründen verlassen werden – etwa zum Einkaufen, zur sportlichen Betätigung oder zur Berufsausübung. Der Aufenthalt dort im öffentlichen Raum ist nur allein, mit Angehörigen des eigenen Haushalts und Angehörigen von maximal einem weiteren Haushalt gestattet. Zudem gilt eine Personenobergrenze von fünf zeitgleich Anwesenden. Während Bund und Länder eine Altersgrenze für Kinder von 14 Jahren vorgeschlagen haben, gilt in Berlin, dass Kinder bis zwölf Jahren nicht mitgezählt werden.

Öffentliche Veranstaltungen im Freien sind mit 100 gleichzeitig Anwesenden erlaubt. Öffentliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind mit 50 gleichzeitig Anwesenden erlaubt. Unabhängig davon sind Konzerte, Theater-, Opernaufführungen, musikalische und künstlerische Darbietungen vor körperlich anwesenden Publikum einschließlich Tanzveranstaltungen und Veranstaltungen, die dem Kultur-, Freizeit- und Unterhaltungsbereich zuzuordnen sind, verboten.

Außerdem müssen gastronomische Betriebe für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben, d.h. Schließung von Restaurants, Bars und Kneipen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Berlin

Auch über die Feiertage sollen maximal fünf Personen aus beliebig vielen Haushalten zu privaten Zusammenkünften.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Berlin

  • Gemeinsamer Aufenthalt im öffentlichen Raum mit anderen als dem erlaubten Personenkreis: 100-500€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands zu anderen als dem erlaubten Personenkreis: 100-500€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, soweit keine Ausnahme vorliegt: 50-500€
  • Nichtgewährleistung der Einhaltung der jeweils zulässigen Teilnehmendenzahl: 1000-15.000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Nichtvorlage eines Hygienekonzepts oder Nichtsicherstellung der Einhaltung der im Schutz- und Hygienekonzept festgelegten Schutzmaßnahmen: 250-5000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Verstoß gegen die Pflicht, Aus­hänge zu den Schutz- und Hygiene­konzepten gut sichtbar auszuhängen: 50-5000€ Bußgeld für den Veranstalter

Corona: Das gilt für private Feiern in Brandenburg

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Brandenburg

Befristet bis zum 21. Dezember gelten ab dem 1. Dezember auch im Land Brandenburg schärfere Maßnahmen. 

Dazu zählen folgende Regeln: 

  • Private Feiern und Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt begrenzt. 5 Personen sind dabei die maximale Zahl an erlaubten Personen. 
  • Das gleiche gilt für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum. Auch hier dürfen sich nur noch Personen aus zwei Haushalten und höchstens 5 Personen treffen; Kinder bis 14 Jahre sind auch hier davon ausgenommen.
  • Gaststätten und Einrichtungen der Freizeitgestaltung wie Kinos, Theater und Museen bleiben geschlossen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester  in Brandenburg

Für den Zeitraum vom 23.  Dezember bis längstens 01. Januar 2021 können die Personenobergrenzen für Zusammenkünfte wie folgt erweitert werden: Treffen im engsten Familien- und Freundeskreis sind möglich bis maximal 10 Personen insgesamt. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen. 

Da die Zweite Corona-Eindämmungsverordnung zunächst nur bis zum 21. Dezember gilt, enthält sie noch keine Regelung zu diesem Beschluss-Punkt.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Brandenburg

  • verbots­widrige Öff­nung bzw. verbots­widriger Betrieb von Clubs und Disko­theken: 1000-10.000€ Bußgeld für den Betreiber/Veranstalter
  • bei Veranstaltungen, die gegen die Obergrenze verstoßen, droht dem Veranstalter ein Bußgeld bis zu 1000€
Weihnachtsgeschenk gesucht?

Verschenke ein wunderschönes Fotoshooting mit einem professionellen Fotografen.
Alleine, zu zweit, oder mit der ganzen Familie? Outdoor oder im Fotostudio? Der/die Beschenkte hat die Wahl!
Auf Traumfotografen.de findest du hunderte Fotografen aus deiner Nähe für die verschiedensten Anlässe (z.B. Pärchenfotos, Familienfotos, Portraitfotos, Babyfotos, Aktfotos, etc.).

Unsere beliebten Gutscheine eignen sich perfekt als Weihnachtsgeschenk!
Bequem online kaufen, Zuhause ausdrucken oder per Post zusenden lassen.

Jetzt Geschenkgutscheine ansehen

Corona: Das gilt für private Feiern in Bremen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Bremen

Außerhalb der eigenen Wohnung nebst dem umfriedeten Besitztum sind Veranstaltungen sowie sonstige Zusammenkünfte und Menschenansammlungen nur mit Personen aus zwei Hausständen und höchstens mit bis zu fünf Personen erlaubt, wobei Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren nicht einzurechnen sind. 

Abweichend davon sind Veranstaltungen und sonstige Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel mit bis 100 gleichzeitig anwesenden Personen erlaubt, soweit zwischen den Besucherinnen und Besuchern ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird.  Der Veranstalter hat ein Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen und eine Namensliste der teilnehmenden Personen zur Kontaktverfolgung zu führen. Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist für eine ausreichende Lüftung ist zu sorgen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Bremen

In der Zeit vom 23. Dezember 2020 bis 1. Januar 2021 gilt, dass private Zusammenkünfte im engsten Familien- oder Freundeskreis mit höchstens 10 teilnehmenden Personen erlaubt sind, wobei Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren nicht einzurechnen sind.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Bremen

  • trotz angeordneter Quarantäne das Haus verlassen oder Besuch empfangen, der nicht dem Haushalt angehört: 400-4000€ Strafe für die infizierte Person
  • …als Kontaktperson (Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person): 300-3000€ Strafe für die Kontaktperson
  • verbotswidrige Einrichtung für Publikumsverkehr geöffnet
  • In für Publikumsverkehr geöffneter Einrichtung nicht sichergestellt, dass Abstandsregeln eingehalten werden: 100-2500€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • …kein Schutz- und Hygienekonzept erstellt: 250-2500€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • verbots­widrige private oder öffent­liche Veran­staltung oder Feier orga­nisiert: 250-2500€ Bußgeld für den Organisator und 50-200€ Bußgeld für die Teilnahme

Corona: Das gilt für private Feiern in Hamburg

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Hamburg

In Hamburg gilt mit der Verordnung vom 27. November ab dem 01. Dezember folgendes: 

Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis an öffentlichen Orten oder im privaten Wohnraum und dem dazugehörigen befriedeten Besitztum sind nur mit maximal fünf Personen möglich. Diese fünf  Personen dürfen nur aus höchstens zwei Haushalten stammen oder sie sind Verwandte, Verschwägerte gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Verlobten, Geschwister, Ehegatten oder Lebenspartner der Geschwister; Kinder werden bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgerechnet.

Veranstaltungen, deren Zweck in der Unterhaltung eines Publikums besteht, sind untersagt.

Sonstige öffentliche Veranstaltungen sind im Freien mit bis zu 100 Teilnehmern und in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Teilnehmern zulässig, wenn die folgenden Vorgaben erfüllt werden: 

  • ein Schutzkonzept ist zu erstellen,
  • es sind Kontaktdaten der Teilnehmer zu erheben,
  • zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podienist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten,
  • bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen gilt für alle anwesenden Personen eine Maskenpflicht mit der Maßgabe, dass die Mund-Nasen-Bedeckungen während des Verweilens auf Sitzplätzen abgelegt werden dürfen,
  • das Tanzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist untersagt,
  • der Ausschank alkoholischer Getränke ist unzulässig

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Hamburg

In dieser Zeit sollen sich dann auch zehn Personen aus vier Haushalten in Hamburg treffen können. Diese Ausnahme sei getroffen worden, da es in Hamburg einen hohen Anteil an Single-Haushalten gebe, so Tschentscher. Bei den Sonderregeln für Weihnachten und Silvester sollen die Details aber noch abgestimmt werden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Hamburg

  • Verstoß gegen das Einhalten des Mindestabstands an öffentlichen Orten: 150€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Verstoß gegen Tanzverbot: 150€ Bußgeld die jeweiligen Teilnehmer
  • verbotswidrige Durchführung einer nicht zulässigen Veranstaltung: 1000€ Bußgeld für den Veranstalter und 150€ Bußgeld für die Teilnehmer 
  • Veran­staltung von Zusammenkünften mit mehr als den erlaubten Personen im privaten Wohnraum und dem dazugehörigen befriedeten Besitztum: 150-500€ Bußgeld für den Inhaber der Wohnung bzw. des nicht-öffentlichen Ortes
  • verbotswidrige Öffnung von Tanzlokalen, Diskotheken für den Publikumsverkehr: 5000€ Bußgeld für den Inhaber
  • bei der Durchführung von Veranstaltungen die allgemeinen Hygienevorgaben nicht eingehalten: 500-1000€ für jede verpflichtete Person
Weihnachtsgeschenk gesucht?

Verschenke ein wunderschönes Fotoshooting mit einem professionellen Fotografen.
Alleine, zu zweit, oder mit der ganzen Familie? Outdoor oder im Fotostudio? Der/die Beschenkte hat die Wahl!
Auf Traumfotografen.de findest du hunderte Fotografen aus deiner Nähe für die verschiedensten Anlässe (z.B. Pärchenfotos, Familienfotos, Portraitfotos, Babyfotos, Aktfotos, etc.).

Unsere beliebten Gutscheine eignen sich perfekt als Weihnachtsgeschenk!
Bequem online kaufen, Zuhause ausdrucken oder per Post zusenden lassen.

Jetzt Geschenkgutscheine ansehen

Corona: Das gilt für private Feiern in Hessen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Hessen

Auch in Hessen ist laut der neuesten Verordnung ab dem 01.12.2020 der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine oder mit den Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen gestattet; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt.

Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. 

Außerdem gilt:

  • Für private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten wird eine Beschränkung auf den eigenen und einen weiteren Hausstand, jedoch in jedem Fall auf höchstens fünf Personen, dringend empfohlen; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt. Dabei wird die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Hausstände dringend empfohlen.
  • Private Veranstaltungen außerhalb der eigenen Wohnung sind untersagt.
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen 

Restaurants, Gaststätten sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Hessen

Mitte Dezember will die Landesregierung über eine neue Corona-Verordnung mit Regeln für die Zeit von Weihnachten bis Silvester entscheiden. 

Geplant ist, dass sich vom 23. Dezember bis zum 1. Januar bis zu zehn Personen treffen dürfen – egal, aus wie vielen Haushalten sie kommen. Auch dabei sollen Kinder unter 14 Jahren nicht mitzählen.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Hessen

  • Aufenthalt im öffentlichen Raum mit Personen außerhalb des erlaubten Personenkreis (Angehörige des eigenen oder eines weiteren Hausstandes und max. 10 Personen): 200€ Bußgeld für die Teilnehmer 
  • Begehen untersagter Verhaltensweisen (Tanzveranstaltung etc.): 200€ Bußgeld für die Teilnehmer
  • Verstoß gegen die Pflicht zur sicheren Ermöglichung der Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln bei Zusammenkünften und Veranstaltungen: 500-1000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Verstoß gegen die Pflicht zur Erfassung von Daten: 200-1000€ Bußgeld für den Veranstalter

Corona: Das gilt für private Feiern in Mecklenburg-Vorpommern

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Mecklenburg-Vorpommern

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns hat am 28.11.2020 weitere Veränderungen der Corona-Maßnahmen beschlossen, sodass ab dem 01.12.2020 folgende Maßnahmen gelten:

  • Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist daher nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Dabei darf die Zahl von 5 Personen nicht überschritten werden.
  • Private Zusammenkünfte sind für einen Teilnehmerkreis von Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes zulässig, jedoch insgesamt auf maximal 5 Personen beschränkt. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgerechnet. 
  • Trauungen sind für einen Teilnehmerkreis von höchstens 10 Personen und Beisetzungen für einen Teilnehmerkreis von höchstens 20 Personen zulässig. Kinder bis 14 Jahre, die zum Haushalt von teilnehmenden Erwachsenen gehören, werden nicht mitgerechnet.
  • Gastronomie sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Mecklenburg-Vorpommern

Für den Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis zum Ablauf des 1. Januar 2021 sind Zusammenkünfte drinnen und draußen im engsten Familien- und Freundeskreis bis maximal 10 Personen aus mehreren Haushalten zulässig. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgerechnet.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Mecklenburg-Vorpommern

  • Verstoß gegen Maskenpflicht: 50-150€ Bußgeld für jede betroffene Person
  • Verstoß gegen Regelung zum Aufenthalt im öffentlichen Raum: 50-150€ Bußgeld für jede betroffene Person. 
  • Verbotene Zusammenkunft von Gruppen feiernder Menschen: 50-500€ Strafe für jede betroffene Person
  • unzulässiger Betrieb von Bars, Disko­theken etc. für den Publikums­verkehr: 1000-25000€ Bußgeld für den Inhaber
  • Teilnahme an verbotenen Veran­staltungen, Ansamm­lungen oder Versamm­lungen: 150-500€ Bußgeld für jeden Teilnehmer
  • Nichtein­halten der Auflagen bei erlaubten Veran­staltungen: 500-1000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Treffen mit mehr als einer Person in der Öffentlichkeit (ausgenommen Personen aus dem eigenen Hausstand: 200€ Bußgeld

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Corona: Das gilt für private Feiern in Niedersachsen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Niedersachsen

In Niedersachsen darf sich ab dem 01.12.2020 in der Öffentlichkeit außerhalb der eigenen Wohnung nur noch mit Angehörigen und mit Personen, die dem eigenen oder einem weiteren Hausstand angehören, aufgehalten werden. Insgesamt ist die Zahl der gemeinsam in einer Gruppe in der Öffentlichkeit zulässigen Personen auf fünf Personen begrenzt. Dabei werden Kinder unter 14 Jahren nicht eingerechnet. 

Die Begrenzung auf zwei Haushalte ist nur für Angehörige im Sinne des Strafgesetzbuches ausgenommen, also für Verwandte und Verschwägerte gerader Linie, der Ehegatte, der Lebenspartner, der Verlobte, Geschwister, Ehegatten oder Lebenspartner der Geschwister, Geschwister der Ehegatten oder Lebenspartner, Pflegeeltern und Pflegekinder. Auch für Angehörige über 14 Jahren gilt jedoch die Höchstzahl von fünf Personen.

Privaten Zusammenkünfte und Feiern
Vom 1. Dezember 2020 an sind Zusammenkünfte und Feiern mit Personen aus dem eigenen und einem weiteren Hausstand nur noch bis zur Höchstgrenze von fünf Personen zulässig. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

Die neue Corona-Verordnung enthält eine Neuregelung für Veranstaltungen mit sitzendem Publikum. Solche Veranstaltungen sind generell unzulässig, wenn sie der Unterhaltung dienen. Andere als Unterhaltungsveranstaltungen, also beispielsweise Veranstaltungen im beruflichen Kontext oder Vereinsvorstandssitzungen sind nur noch mit bis zu 50 Besuchern zulässig, wenn sichergestellt ist, dass diese jederzeit das Abstandsgebot von mindestens 1,5 m einhalten und alle ihre Sitzplätze einnehmen. Solange die Teilnehmenden nicht sitzen, müssen sie eine Alltagsmaske tragen.

Veranstaltungen mit mindestens zeitweise stehendem Publikum sind nur noch nach vorheriger Prüfung mit nicht mehr als 50 Besuchern durch die jeweils zuständige Behörde zugelassen. Auch hier darf es sich nur um Veranstaltungen handeln, die nicht der Unterhaltung dienen.

Geschlossen bleiben u.a. Gastronomiebetriebe, Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen und auch alle kulturellen und sonstigen der Freizeitgestaltung zuzuordnenden Institutionen, d.h. Theater, Kinos, Opern- und Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Niedersachsen

Eine besondere Regelung gilt für Weihnachten und Silvester: In der Zeit vom 23. Dezember 2020 bis zum Ablauf des 1. Januar 2021 darf man sich in der Öffentlichkeit außerhalb der eigenen Wohnung mit bis zu zehn Personen aufhalten. Kinder unter 14 Jahren sind in diese Maximalzahl von 10 Personen nicht einzurechnen. In dieser Zeit wird die Begrenzung auf zwei Haushalte oder auf nahe Angehörige aufgehoben. Man kann also auch mit Familienangehörigen oder mit Freunden aus drei oder mehr Haushalten Weihnachten oder Silvester feiern – unter Einhalten der Obergrenze von bis zu zehn Erwachsenen. Damit sind Feste im Kreise von Familie und Freunden im kleineren Rahmen möglich.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Niedersachsen

  • Missach­tung der Beschrän­kung auf fünf Personen: 150-400€ Bußgeld für jede beteiligte Person
  • Besuch von Clubs: 150-400€ Bußgeld für die betroffene Person
  • Nichtein­haltung des Mindest­abstands im öffentl­ichen Raum: 100-400€ Bußgeld für jede beteiligte Person
  • Fehlendes Hygienekonzept bzw. mangelhafte Umsetzung: 500-3000€ Bußgeld für den Verantwortlichen 
  • Überschreitung der Personenanzahl: 300-2000€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • Betrieb unerlaubter Einrichtungen (Restaurant, Kino, Bar, etc.): 3000-10.000€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • Besuch unerlaubter Einrichtungen (Restaurant, Kino, Bar, etc.): 150-400€ Strafe für den Verantwortlichen

Corona: Das gilt für private Feiern in Nordrhein-Westfalen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Nordrhein-Westfalen

Nach der neuesten Coronaschutzverordnung gelten ab dem 1. Dezember in NRW, dass Veranstaltungen und Versammlungen, die nicht unter besondere Regelungen dieser Verordnung fallen, bis auf weiteres untersagt sind. Besondere Regelungen gelten hierbei für Beerdigungen und standesamtliche Trauungen. Diese dürfen stattfinden.

Außerdem ist der Aufenthalt in der Öffentlichkeit sowie auch im Privaten nur noch mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Dabei darf die Zahl von 5 Personen nicht überschritten werden. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitgezählt. Zu allen anderen Personen muss in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen bleibt untersagt.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Nordrhein-Westfalen

Vom 23. Dezember 2020 bis zum 1. Januar 2021 dürfen im engsten Familien- und Freundeskreis maximal zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten zusammenkommen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Nordrhein-Westfalen

  • Zusammentreffen im öffentlichen Raum mit mehr Personen bzw. Hausständen als erlaubt: 250€ Bußgeld 
  • Missachtung der Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr: 150€ Bußgeld 
  • Durchführung von verbotenen Veranstaltungen oder Versammlungen: 1000€ Bußgeld 
  • Teilnahme an verbotenen Veranstaltungen oder Versammlungen: 500€ Bußgeld

Corona: Das gilt für private Feiern in Rheinland-Pfalz

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln Rheinland-Pfalz

Diese Regelungen gelten ab dem 1. Dezember im Corona-Winter:

  • Aufenthalt in der Öffentlichkeit nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands plus eines weiteren Hausstands (maximal 5 Personen). Ausgenommen sind Kinder bis 14 Jahre.
  • Auch im privaten Bereich sollen Zusammenkünfte nur mit einem weiteren Hausstand stattfinden, jedenfalls mit maximal 5 Personen. Hierbei zählen deren Kinder bis 14 Jahre nicht mit. Es wird dringend empfohlen, auf private Feiern im privaten Raum zu verzichten.
  • Schließung von Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Freizeitparks, Kinos, Konzerthäusern, Museen, Saunen, Spielbanken, Spielhallen, Schwimm- und Spaßbädern, Theatern sowie Wettvermittlungsstellen (letztere sind nur zur Wettannahme geöffnet). Möglich bleibt der Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.
  • Schließung von Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen, Clubs und ähnlichen Einrichtungen. Lieferungen und Abholungen bleiben möglich.

An standesamtlichen Trauungen dürfen neben den Eheschließenden, der Standesbeamtin oder dem Standesbeamten sowie weiterer für die Eheschließung notwendiger Personen und zwei Trauzeuginnen oder Trauzeugen folgende Personen teilnehmen:

  1. Personen, die mit einem der Eheschließenden im ersten oder zweiten Grad verwandt sind sowie deren Ehegattinnen oder Ehegatten oder Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner, und
  2. Personen eines weiteren Hausstands.

Über diesen Personenkreis hinaus dürfen auch weitere Personen teilnehmen, wenn sichergestellt ist, dass die Personenbegrenzung nach § 1 Abs. 7 eingehalten wird. Das bedeutet, dass die Anzahl der zeitgleich anwesenden Personen auf eine Person pro 10 m²  Besucherfläche zu begrenzen ist.

Es gilt für alle anwesenden Personen mit Ausnahme der Eheschließenden die Maskenpflicht.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Rheinland-Pfalz

Für die Zeit vom 23. Dezember 2020 bis „längstens“ 1. Januar 2021 sind Treffen im engsten Familien- oder Freundeskreis möglich – bis maximal zehn Personen insgesamt. Auch hierbei sind Kinder bis 14 ausgenommen.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Rheinland-Pfalz

  • Nichtein­haltung der Personen­begrenzung oder Unterlassen der notwendigen Hygienemaßnahmen: 1000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Verstoß gegen das Abstands­gebot: 50€ für jede beteiligte Person 
  • Unter­lassen der notwen­digen Hygiene- und Sicherheits­maßnahmen: 1000€ Bußgeld für Inhaber bzw. Veranstalter
  • unzulässige Ansamm­lung: 100€ Bußgeld für jede beteiligte Person
  • Öffnung von Clubs, Disko­theken und Durchführung von Kirmes, Volks­feste: Bußgeld von 5000€ für den Entscheider

Corona: Das gilt für private Feiern in Saarland

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Saarland

Der Aufenthalt mehrerer Personen im öffentlichen Raum ist in Saarland so zu gestalten, dass er höchstens den Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts sowie Angehörige eines weiteren Haushaltes oder des familiären Bezugskreis umfasst, maximal jedoch fünf Personen. Zum Haushalt oder dem familiären Bezugskreis gehörende Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen. Ansammlungen mit mehr als zehn Personen sind verboten.

Im privaten Raum (Wohnraum und dem dazugehörigen befriedeten Besitztum) wird der Aufenthalt auf den Kreis der Angehörigen des eigenen Haushaltes sowie darüber hinaus Angehörige eines weiteren Haushaltes oder des familiären Bezugskreis von bis zu fünf Personen, begrenzt. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.

Veranstaltungen, die nicht unter Kategorie Unterhaltung fallen und zu denen je Veranstaltungstag und -ort in der Summe unter freiem Himmel oder in geschlossenen Räumen nicht mehr als zehn Personen zu erwarten sind, können stattfinden, sind aber unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden. Der Veranstalter hat geeignete Maßnahmen zur vollständigen Nachverfolgbarkeit zu treffen und besondere infektionsschutzrechtliche Auflagen zu beachten. 

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Saarland

Vom 23. Dezember bis spätestens 1. Januar sollen Treffen bis zu einer Obergrenze von zehn Personen auch aus mehr als zwei Haushalten ermöglicht werden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Saarland

  • Aufenthalt im öffentlichen Raum mit mehr Personen als dem festgelegten Personenkreis: Bis zu 200€ Strafe für jede Person
  • Zuwiderhandeln gegen das Verbot für Ansammlungen: 200-400€ Strafe für jeden Beteiligten 
  • Verstoß gegen das Verbot von Veran­staltungen, die der Unter­haltung oder der Frei­zeit­gestal­tung dienen: Bis 1000€ Strafe
  • Unbe­fugte Durch­führung von Veran­stal­tungen mit mehr als zehn Perso­nen: Bis 1000€ Strafe
  • Teilnahme an einer Zusammenkunft im privaten Bereich mit mehr Personen als dem festgelegten Personenkreis: Bis zu 100€ Strafe für jede Person
  • Betrieb von nicht untersagten Einrich­tungen, Anlagen und Betriebe, Durch­führung von Veran­stal­tungen sowie von Kurs-, Trainings- und Wett­kampf­betrieb im Sport ohne bereichs­spezi­fisches Hygiene­konzept oder ohne Ein­haltung der Vor­gaben des Hygiene­konzepts: Bis 2000€ Strafe für den Verantwortlichen
Weihnachtsgeschenk gesucht?

Verschenke ein wunderschönes Fotoshooting mit einem professionellen Fotografen.
Alleine, zu zweit, oder mit der ganzen Familie? Outdoor oder im Fotostudio? Der/die Beschenkte hat die Wahl!
Auf Traumfotografen.de findest du hunderte Fotografen aus deiner Nähe für die verschiedensten Anlässe (z.B. Pärchenfotos, Familienfotos, Portraitfotos, Babyfotos, Aktfotos, etc.).

Unsere beliebten Gutscheine eignen sich perfekt als Weihnachtsgeschenk!
Bequem online kaufen, Zuhause ausdrucken oder per Post zusenden lassen.

Jetzt Geschenkgutscheine ansehen

Corona: Das gilt für private Feiern in Sachsen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Sachsen

Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit und in der eigenen Häuslichkeit ist in Sachsen nur mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes bis insgesamt maximal fünf Personen gestattet. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres bleiben außer Betracht.

Private Ansammlungen, Zusammenkünfte, Veranstaltungen sowie Feiern in eigener Häuslichkeit sind mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes bis insgesamt maximal fünf Personen gestattet.

Gastronomiebetriebe sowie Bars und Kneipen uvm. bleiben bis auf ein Weiteres geschlossen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Sachsen

Für den Zeitraum ab 23. Dezember 2020 ist der Aufenthalt in der Öffentlichkeit und in der eigenen Häuslichkeit im engsten Familien- und Freundeskreis bis insgesamt zehn Personen zulässig. Für die Berechnung der zulässigen Personenzahl bleiben dazugehörige Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres außer Betracht.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Sachsen

  • Unzulässige Gruppenbildung bei privaten Ansammlungen, Zusammenkünften, Veranstaltungen oder Feiern: 150€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Unzulässige Gruppenbildung bei Ansammlungen, Zusammenkünften, Veranstaltungen oder Feiern  in der Öffentlichkeit: 150€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands: 150€ Bußgeld
  • Öffnung oder Betreiben von nicht zulässigen Einrichtungen, Betrieben oder Veranstaltungen: 500€ Strafe
  • Öffnung oder Betreiben von Einrichtungen, Betrieben oder Angeboten ohne Hygienekonzept: 150€ Strafe
  • Nichtdurchsetzung der Kontaktbeschränkung, Abstandsregelungen oder der Maskenpflicht: 500€ Strafe für den Verantwortlichen

Corona: Das gilt für private Feiern in Sachsen-Anhalt

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Sachsen-Anhalt

Jede Person ist angehalten, physisch-soziale Kontakte zu anderen Personen möglichst gering zu halten. Es wird empfohlen, sich mit nicht mehr als zehn Personen aufzuhalten. Für alle Veranstaltungen, Zusammenkünfte, Ansammlungen und Versammlungen in Sachsen-Anhalt wird die Durchführung im Freien empfohlen.

Ab dem 1. Dezember ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes oder mit den Angehörigen eines weiteren Hausstandes gestattet. Dabei darf die maximale Anzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Kinder bis 14 Jahre, die mit einer dieser Personen verwandt sind oder deren Hausstand angehören, bleiben unberücksichtigt.

Auch privaten Feiern sind ausschließlich im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes oder mit den Angehörigen eines weiteren Hausstandes gestattet. Dabei darf die maximale Anzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Private Feiern, bei denen die Zahl der Teilnehmer 50 Personen überschreitet, sind nur bei einer fachkundigen Organisation zulässig. Eine fachkundige Organisation im Sinne dieser Verordnung liegt vor, wenn der Veranstalter im Rahmen einer geschäftlichen, beruflichen, dienstlichen oder vergleichbaren Verantwortung das Konzept erstellt hat. Das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von der Personenzahl untersagt.

An Hochzeiten dürfen neben den Eheschließenden und dem Standesbeamten lediglich die Trauzeugen, die Eltern und Kinder und Geschwister der Eheschließenden teilnehmen. Bei Trauerfeiern dürfen nur der engste Freundes- und Familienkreis der oder des Verstorbenen, der Trauerredner oder Geistliche und das erforderliche Personal des Bestattungsunternehmens teilnehmen.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Sachsen-Anhalt

Was in Sachsen-Anhalt zwischen Weihnachten und Neujahr gelten, soll Mitte Dezember beschlossen werden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Sachsen-Anhalt

  • Durchführung einer Veran­staltung mit Über­schreitung der zulässigen Personen­zahl: 1000€ Strafe
  • Durchführung einer privaten Feier mit Über­schreitung der zulässigen Personen­zahl: 250€ Strafe für den Veranstalter
  • Feiern auf öffent­lichen Plätzen: 250€ Strafe für jeden Beteiligten
  • Nicht-Sicher­stellung der Einhal­tung der allgemeinen Hygiene­regeln: 1000€ Strafe für den Verantwortlichen

Corona: Das gilt für private Feiern in Schleswig-Holstein

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Schleswig-Holstein

Ansammlungen und Zusammenkünfte zu privaten Zwecken im öffentlichen Raum sind nur mit Personen aus höchstens zwei Haushalten zulässig; dabei ist eine Obergrenze von zehn Personen einzuhalten. Im privaten Raum sind Zusammenkünfte zulässig, soweit die Teilnehmerzahl zehn nicht übersteigt.

Veranstaltungen im privaten Wohnraum und dazugehörigem befriedeten Besitztum außerhalb und innerhalb geschlossener Räume mit mehr als zehn Personen sind unzulässig.

Öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen sind erlaubt, wenn der Veranstalter ein passendes Hygienekonzept erstellt und die Kontaktdaten der Teilnehmer festgehalten werden. Außerdem darf nicht getanzt oder gesungen werden. 

Veranstaltungen im öffentlichen Raum mit Gruppenaktivität, bei denen feste Sitzplätze nicht vorhanden sind oder nicht nur kurzzeitig verlassen werden und bei denen der Teilnehmerkreis nicht wechselt, dürfen eine Teilnehmerzahl von zehn Personen außerhalb und innerhalb geschlossener Räume nicht überschreiten.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Schleswig-Holstein

Die Regelungen dieser Verordnung werden vor Weihnachten nochmals hinsichtlich ihrer Erforderlichkeit und Angemessenheit überprüft und angepasst im Lichte der dann gegebenen Infektionslage.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Schleswig-Holstein

  • Nichteinhaltung des Mindestabstands trotz wiederholter Aufforderung durch eine Ordnungskraft: 150€ Strafe für jeden Beteiligten
  • Teilnahme an einer Ansammlung im öffentlichen Raum oder einer Zusammenkunft zu privaten Zwecken: 150€ Strafe für jeden Beteiligten
  • Nichtvornahme der erforderlichen Maßnahmen, um die Einhaltung der Hygienestandards zu gewährleisten: 500-2000€ Strafe für den Betreiber bzw. Veranstalter
  • Nichtanbringen der erforderlichen Aushänge: 500-1000€ Strafe für den Betreiber bzw. Veranstalter
  • Kein oder kein vollständiges Hygienekonzept erstellt: 500-3000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Nichterhebung der Kontaktdaten: 1000-3000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Keine Aufbewahrung oder Übermittlung der Kontaktdaten: 500-2000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Durchführung einer Veranstaltung entgegen der Vorgaben: 1000-2000€ Strafe für den Veranstalter
  • Öffnen von Diskotheken oder ähnlichen Einrichtungen: 4000€ Strafe für den Betreiber

Corona: Das gilt für private Feiern in Thüringen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Thüringen

Mit der Corona Verordnung vom 29. November ist ab dem 1. Dezember der Aufenthalt in der Öffentlichkeit nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts sowie zusätzlich mit den Angehörigen eines weiteren Haushalts gestattet, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt höchstens fünf Personen nicht überschritten wird; die zu einem der Haushalte gehörenden Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres bleiben bei der Berechnung der zulässigen Personenzahl außer Betracht.

Veranstaltungen und Zusammenkünfte sind untersagt. Abweichend davon sollen private Zusammenkünfte, die in der eigenen Wohnung stattfinden, auf die Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen beschränkt werden, wobei deren Kinder bis 14 Jahre bei der Bestimmung der Personenanzahl außer Betracht bleiben können.

Corona Regeln an Weihnachten & Silvester in Thüringen

Über die Regeln für das Weihnachts- und Silvesterfest gibt es noch keine abschließende Entscheidung. Dafür soll das weitere Infektionsgeschehen zunächst beobachtet werden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Thüringen

  • Keine oder ver­spä­tete An­zeige für nicht öffent­liche Ver­anstal­tung, pri­vate Feier oder Famil­ien­feier: 100€ Bußgeld für die verantwortliche Person
  • Ver­letzung des Min­dest­ab­stan­des, sofern keine Aus­nah­me vor­liegt: 100€ Strafe für jede Person
  • Ver­stö­ße gegen Pflich­ten zur Kontakt­nach­ver­folgung bzw. Daten­schutz: 500-1000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Ver­stoß gegen abso­lutes Ver­anstal­tungs­ver­bot: 1000-3000€ Strafe für den Veranstalter
  • Durch­füh­rung einer Ver­an­stal­tung ohne ge­neh­mig­tes Kon­zept : 1000-2500€ Strafe für den Veranstalter

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

FAQs

Corona: Was gilt als Großveranstaltung?

Großveranstaltungen sind bis Ende 2020 verboten. Welche Veranstaltungen von diesem Verbot betroffen sind, darüber entscheiden die Bundesländer selbst. 

Entsprechend gelten vielerorts unterschiedliche Regelungen. In den meisten Bundesländern gilt eine Veranstaltung mit über 1.000 Teilnehmern als eine Großveranstaltung. Was im Einzelfall gilt, erfährst du hier in diesem Artikel.

Unseren Artikel “Corona: Hochzeit verschieben, absagen?! – Die wichtigsten Informationen im Überblick” inkl. Rabattaktion findest du hier: https://www.traumfotografen.de/wp/coronavirus-hochzeit-absagen/

Falls du Fragen hast oder eine Beratung bezüglich deines Hochzeits- oder Eventfotografen benötigst, melde dich gerne bei uns. Hier gehts zum Kontaktformular (klicken)

Weitere Informationen über uns findest du auf unserer Startseite: https://www.traumfotografen.de

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben sind rein informativ und ohne Gewähr. Keine Haftung für falsche oder irrtümliche Informationen.

Zu folgenden Anlässen findest du erfahrene Fotografen

Paarfotos

Bewerbungsfotos

Hochzeitsfotos

Babybauchfotos

Babyfotos

Kinderbilder

Familienfotos

Fotoshooting

Sedcard

Portraitfotos

Passbilder

Aktfotos

Businessfotos

Produktfotos

Industriefotos

Tierfotos

Sportfotos

Eventfotos

Werbefotos

Architekturfotos

Quellen: 

  • https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/
  • https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Gesundheitsschutz/CoronaVO_Bussgeldkatalog.pdf
  • https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-617/
  • https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-683/
  • https://www.berlin.de/corona/massnahmen/abstands-und-hygieneregeln/
  • https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/
  • https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/bussgeldkatalog/
  • https://www.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=bb1.c.685070.de
  • https://www.gesetzblatt.bremen.de/fastmedia/832/2020_11_30_GBl_Nr_0134_signed.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-bremen/
  • https://www.hamburg.de/verordnung/
  • https://www.hamburg.de/bussgeldkatalog/
  • https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/cokobev_stand_02.11.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-hessen/
  • https://www.regierung-mv.de/static/Regierungsportal/Portalredaktion/Inhalte/Corona/Corona-Verordnung.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-mecklenburg-vorpommern/
  • 20-11-27-Corona-VO__Lesefassung_gueltig_ab_01.12.2020_.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-niedersachsen/
  • https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/coronaschutzverordnung_-_coronaschvo_vom_30.11.2020.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-nrw/
  • https://corona.rlp.de/fileadmin/msagd/Gesundheit_und_Pflege/GP_Dokumente/Informationen_zum_Coronavirus/13.CoBeLVO_Begruendung.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-rheinland-pfalz/
  • https://corona.saarland.de/DE/service/massnahmen/verordnung-stand-2020-11-27.html#doc9ecb3987-cd8e-4d5d-a7c9-642938a7b179bodyText14
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-saarland/
  • https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Saechsische-Corona-Schutz-Verordnung-2020-11-27.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-sachsen/
  • https://ms.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/MS/MS/Presse_Corona/11_2020/3_AEVO_Achte_SARS-CoV-2-EindV-Lesefassung_27112020_nachKabinett__003_.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-sachsen-anhalt/
  • https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/201129_Landesverordnung_Corona.html;jsessionid=B8AB8684384FAB72236D253654151661.delivery1-replication#doc22b9a11d-95de-4345-9850-47115001e236bodyText1
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-schleswig-holstein/
  • https://corona.thueringen.de/verordnungen
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-thueringen/