Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regelungen für Hochzeiten, Familienfeiern, etc. im Überblick.

Aufbereitet von Traumfotografen.de – eurem Vergleichsportal für professionelle Fotografen

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regelungen für Hochzeiten, Familienfeiern, etc. im Überblick.

Private Feier erlaubt? In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick, was aktuell in den einzelnen Bundesländern gilt. Beschränkungen, maximale Teilnehmerzahlen und Strafen.
Bereitgestellt wird dies von Traumfotografen.de – dem innovativen Vergleichsportal für Fotografen. Bei uns kannst du unkompliziert und einfach Fotografen aus deiner Nähe vergleichen und online buchen. Erlebe ein wunderschönes Fotoshooting am Ort deiner Wahl.

Neue Regeln für Geimpfte und Genesene 

  • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für Geimpfte und Genesene. Damit werden zum Beispiel bei privaten Zusammenkünften geimpfte und genesene Personen nicht mehr mitgezählt.
  • Bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, sollen Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Damit müssen sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen.
  • Beim Sport gilt: Die Beschränkungen, dass kontaktloser Individualsport nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts möglich ist, sind für Geimpfte und Genesene aufgehoben.
  • Auch Quarantäne-Pflichten gelten nicht für Geimpfte und Genesene – zum Beispiel bei Einreisen aus dem Ausland. Dies gilt allerdings nicht für Reisen aus sogenannten Virusvarianten-Gebieten. 
  • Wichtig ist jedoch: AHA gilt nach wie vor. Geimpfte, genesene und getestete Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.

Welche Nachweise müssen Geimpfte und Genesene vorlegen? 

  • Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
  • Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

Corona: Hochzeit, Geburtstag, Familienfeier, etc. erlaubt? Aktuelle Entscheidungen der Bundesländer im Überblick

Klicke auf das gewünschte Bundesland:

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Baden-Württemberg (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Baden Württemberg

Mit Beschluss vom 25. Juni 2021 gelten folgende Maßnahmen: 

Die Landesregierung hat zum 28. Juni 2021 die Corona-Verordnung des Landes komplett überarbeitet und wesentlich vereinfacht. Die vier neuen Inzidenzstufen tragen zum einem dem derzeit entspannten Infektionsgeschehen Rechnung, ziehen aber auch ganz klare Grenzen für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen.

Die neuen Inzidenzstufen:

Inzidenzstufe 4: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 50,0

Inzidenzstufe 3: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 35,0 bis einschließlich 50,0

Inzidenzstufe 2: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 10,0 bis einschließlich 35,0

Inzidenzstufe 1: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis unter 10,0

Stadt- und Landkreise mit Inzidenzstufe 4:

  • Private Zusammenkünfte sind zulässig nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts und eines weiteren Haushalts, mit insgesamt nicht mehr als fünf Personen; deren Kinder zählen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mit.
  • Über die nach den allgemeinen Kontaktbeschränkungen zulässigen Zusammentreffen mehrerer Personen hinausgehende private Veranstaltungen wie Geburtstags- und Hochzeitsfeiern sind mit bis zu zehn Personen zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Veranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Flohmärkte, Jahrmärkte, Stadtfeste, Volksfeste, Stadtführungen, Informationsveranstaltungen und Betriebsfeiern sind nur mit bis zu 250 Personen im Freien und mit bis zu 100 Personen innerhalb geschlossener Räume zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Der Betrieb von Gastronomie, Vergnügungsstätten und ähnlichen Einrichtungen ist nur mit einer Person je angefangene 2,5 Quadratmeter Gastraumfläche innerhalb geschlossener Räume und ohne Beschränkung der Personenzahl im Freien zulässig, wobei der Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Wettkampfveranstaltungen wie die des Freizeit-, Amateur-, Spitzen- und Profisports sind nur mit bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauern im Freien und mit bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern innerhalb geschlossener Räume zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.

Stadt- und Landkreise mit Inzidenzstufe 3:

  • Private Zusammenkünfte sind zulässig nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts und drei weiteren Haushalten, mit insgesamt nicht mehr als 15 Personen; deren Kinder und bis zu fünf weitere Kinder zählen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mit.
  • Über die nach den allgemeinen Kontaktbeschränkungen zulässigen Zusammentreffen mehrerer Personen hinausgehende private Veranstaltungen wie Geburtstags- und Hochzeitsfeiern sind mit bis zu 50 Personen zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Veranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Flohmärkte, Jahrmärkte, Stadtfeste, Volksfeste, Stadtführungen, Informationsveranstaltungen und Betriebsfeiern sind nur mit bis zu 500 Personen im Freien und mit bis zu 200 Personen innerhalb geschlossener Räume zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Der Betrieb von Gastronomie, Vergnügungsstätten und ähnlichen Einrichtungen ist 3 nur mit einer Person je angefangene 2,5 Quadratmeter Gastraumfläche innerhalb geschlossener Räume und ohne Beschränkung der Personenzahl im Freien zulässig, wobei der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Wettkampfveranstaltungen wie die des Freizeit-, Amateur-, Spitzen- und Profisports sind nur mit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern im Freien und mit bis zu 200 Zuschauerinnen und Zuschauern innerhalb geschlossener Räume zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.

Stadt- und Landkreise mit Inzidenzstufe 2:

  • Private Zusammenkünfte sind zulässig nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts und drei weiteren Haushalten, mit insgesamt nicht mehr als 15 Personen; deren Kinder und bis zu fünf weitere Kinder zählen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mit.
  • Über die nach den allgemeinen Kontaktbeschränkungen zulässigen Zusammentreffen mehrerer Personen hinausgehende private Veranstaltungen wie Geburtstags- und Hochzeitsfeiern sind mit bis zu 200 Personen zulässig, wobei die Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Veranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Flohmärkte, Jahrmärkte, Stadtfeste, Volksfeste, Stadtführungen, Informationsveranstaltungen und Betriebsfeiern sind mit bis zu 750 Personen im Freien und mit bis zu 250 Personen innerhalb geschlossener Räume zulässig oder mit bis zu 20 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig oder mit bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Der Betrieb von Gastronomie, Vergnügungsstätten und ähnlichen Einrichtungen ist ohne die Beschränkungen der Nummern 2 und 3 zulässig.
  • Wettkampfveranstaltungen wie die des Freizeit-, Amateur-, Spitzen- und Profisports sind mit bis zu 750 Zuschauerinnen und Zuschauern im Freien und mit bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauern innerhalb geschlossener Räume zulässig oder mit bis zu 20 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig oder mit bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.

Stadt- und Landkreise mit Inzidenzstufe 1:

  • Private Zusammenkünfte sind zulässig in mit insgesamt nicht mehr als 25 Personen.
  • Über die nach den allgemeinen Kontaktbeschränkungen zulässigen Zusammentreffen mehrerer Personen hinausgehende private Veranstaltungen wie Geburtstags- und Hochzeitsfeiern sind mit bis zu 300 Personen zulässig, wobei die Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Veranstaltungen wie Theater-, Opern- und Konzertaufführungen, Filmvorführungen, Flohmärkte, Jahrmärkte, Stadtfeste, Volksfeste, Stadtführungen, Informationsveranstaltungen und Betriebsfeiern sind mit bis zu 1 500 Personen im Freien und mit bis zu 500 Personen innerhalb geschlossener Räume zulässig oder mit bis zu 30 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig oder mit bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.
  • Der Betrieb von Gastronomie, Vergnügungsstätten und ähnlichen Einrichtungen ist ohne die Beschränkungen der Nummern 2 und 3 zulässig.
  • Wettkampfveranstaltungen wie die des Freizeit-, Amateur-, Spitzen- und Profisports sind mit bis zu 1 500 Zuschauerinnen und Zuschauern im Freien und mit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern innerhalb geschlossener Räume zulässig oder mit bis zu 30 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig oder mit bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig, wobei die Teilnahme nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises zulässig ist.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Baden Württemberg

  • Nichteinhaltung des Mindestabstands im öffentlichen Raum: 50-250€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum: 50-250€ Bußgeld für die betroffene Person
  • Kein Tragen einer den Anforderungen entsprechenden Mund-Nasen-Bedeckung: 50-250€ Bußgeld für die betroffene Person
  • Teilnahme an einer Ansammlung von mehr als den erlaubten Personen oder Haushalten: 100-500€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Abhalten einer privaten Veranstaltung, welche die zulässige Personen- oder Haushaltsanzahl überschreitet: 100-1000€ Strafe für den Veranstalter
  • Abhalten einer sonstigen Veranstaltung ohne Einhaltung der (Hygiene-) Anforderungen: 500-5000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Abhalten einer sonstigen Veranstaltung mit zu großer Teilnehmerzahl: 500-10.000€ Strafe für den Veranstalter
  • Abhalten einer sonstigen Veranstaltung, die der Unterhaltung dient: 500-10.000€ Strafe für den Veranstalter
  • Betrieb einer für den Publikumsverkehr untersagte Einrichtung: 1000-10.000€ Strafe für den Betreiber

Quellen für Regeln und Strafen in Baden Württemberg:

  • https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/
  • https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Gesundheitsschutz/CoronaVO_Bussgeldkatalog.pdf

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Bayern (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Bayern

Es gelten folgende Maßnahmen in Bayern: 

  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, dürfen sich insgesamt max. 10 Personen aus dem eigenen und zwei weiteren Haushalten gemeinsam aufhalten. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht dazu.
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, dürfen sich maximal 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten gemeinsame aufhalten. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht dazu.

Lockerungen, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz von 100 nicht überschritten wird:

  • Es dürfen sich insgesamt max. 10 Personen aus dem eigenen und zwei weiteren Haushalten gemeinsam aufhalten.
  • Öffentliche und private Veranstaltungen sind aus besonderem Anlass (z.B. Geburtstage, Hochzeiten, etc.), mit von Anfang an klar begrenztem und geladenen Personenkreis mit max. 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel (bei öffentlichen Veranstaltungen einschl. Genesene und Geimpfte) zulässig. Die Teilnehmer müssen über einen negativen Testnachweis verfügen.
  • Öffnung der Speisegastronomie im Innen- & Außenbereich von 5 bis 24 Uhr.
  • Öffnungen reiner Schankwirtschaften (z.B. Bars) nur im Außenbereich.
  • Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos und sonst dafür geeigneten Örtlichkeiten sind zulässig. Unter freiem Himmel max. 500 Besucher mit festen Sitzplätzen. In Gebäuden ist die Teilnehmerzahl abhängig von zulässigen Sitzplätzen. Mit negativem Test. Einschließlich Geimpfte und Genesene. 
  • Sportausübung jeder Art ist mit Testnachweis ohne Personenbegrenzung erlaubt. Ohne Testnachweis ist kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.
  • Sportveranstaltungen unter freiem Himmel sind mit bis zu 500 Zuschauern einschließlich Geimpfter und Genesener mit festen Sitzplätzen und negativem Test zulässig.

Lockerungen, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird:

  • Öffentliche und private Veranstaltungen sind aus besonderem Anlass (z.B. Geburtstage, Hochzeiten, etc.), mit von Anfang an klar begrenztem und geladenen Personenkreis mit max. 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel (bei öffentlichen Veranstaltungen einschl. Genesene und Geimpfte) zulässig. Die Teilnehmer müssen über einen negativen Testnachweis verfügen.
  • Sportveranstaltungen unter freiem Himmel sind mit bis zu 500 Zuschauern einschließlich Geimpfter und Genesener mit festen Sitzplätzen und ohne Test zulässig.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Bayern

  • Feiern auf öffentlichen Plätzen oder Anlagen: 150€ Bußgeld pro Person
  • Verstoß gegen die Masken­pflicht: 250€ Bußgeld für jede Person ü14
  • Trotz Verpflichtung kein Schutz- oder Hygienekonzept vorgelegt: 5000€ Bußgeld für den Verantwortlichen
  • Durch­führung einer nicht zu­lässigen Veran­staltung oder Versamm­lung: 5000€ Bußgeld für den Veranstalter oder Leiter der Veranstaltung und 500€ Bußgeld für jeden Teilnehmer
  • Aufent­halt im öffent­lichen Raum mit anderen als den zuge­lassenen Perso­nen: 150€ für alle Personen ü14
  • Verstoß gegen Maskenpflicht: 250€ Bußgeld für alle Personen ü14

Quellen für Regeln und Strafen in Bayern:

  • https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_13
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-bayern/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Professionelle Fotos von deiner Feier!

Auf Traumfotografen.de findest du hunderte Fotografen aus deiner Nähe.

Kostenlose Suche starten!
Professionelle Fotos von deiner Feier!

Auf Traumfotografen.de findest du hunderte Fotografen aus deiner Nähe.

Kostenlose Suche starten!
Professionelle Fotos von deiner Feier!

Auf Traumfotografen.de findest du hunderte Fotografen aus deiner Nähe.

Kostenlose Suche starten!

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Berlin (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Berlin

Nach der neuesten Änderung der Infektionsschutzverordnung gilt ab dem 18.06.2021: 

  • Im öffentlichen und privaten Raum dürfen sich sowohl im Freien, als auch in geschlossenen Räumen zehn Personen aus fünf Haushalten treffen. Ab 3. Juli gilt diese Einschränkung nur noch in geschlossenen Räumen.
  • Private Veranstaltungen, insbesondere Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern, Abschlussfeiern oder Feierlichkeiten anlässlich religiöser Feste dürfen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 zeitgleich anwesenden Personen stattfinden und im Freien mit bis zu 100 zeitgleich anwesenden Personen.
  • Veranstaltungen im Freien mit mehr als 1000 zeitgleich Anwesenden sind verboten. An Veranstaltungen mit mehr als 500 zeitgleich anwesenden Personen dürfen nur Personen teilnehmen, die negativ getestet sind
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 500 zeitgleich Anwesenden sind verboten. An Veranstaltungen mit mehr als zehn zeitgleich anwesenden Personen dürfen nur Personen teilnehmen, die negativ getestet sind.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Berlin

  • Gemeinsamer Aufenthalt im öffentlichen Raum mit anderen als dem erlaubten Personenkreis: 50-500€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands zu anderen als dem erlaubten Personenkreis: 100-500€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, soweit keine Ausnahme vorliegt: 50-500€
  • Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien: 50-500€ Bußgeld für den Beteiligten
  • Nichtgewährleistung der Einhaltung der jeweils zulässigen Teilnehmendenzahl: 1000-15.000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Nichtvorlage eines Hygienekonzepts oder Nichtsicherstellung der Einhaltung der im Schutz- und Hygienekonzept festgelegten Schutzmaßnahmen: 250-5000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Verstoß gegen die Pflicht, Aus­hänge zu den Schutz- und Hygiene­konzepten gut sichtbar auszuhängen: 50-5000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Durchführen von Veranstaltungen, die dem Freizeit- und Unterhaltungsbereich zuzuordnen sind: 1000-10.000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Durchführen von privaten Veranstaltungen oder privaten Zusammenkünften mit anderen als den dort genannten Personen: 500-1000€ Strafe
  • Durchführen von privaten Veranstaltungen oder privaten Zusammenkünften mit anderen als den dort genannten Personen: 1000-5000€ Strafe
  • Verstoß gegen das Verbot, an einer Veranstaltung unter freiem Himmel mit mehr als 250 oder in geschlossenen Räumen mit mehr als 10  zeitgleich Anwesenden Personen teilzunehmen, ohne negativ getestet zu sein: 100-500€ Strafe

Quellen für Regeln und Strafen in Berlin:

  • https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2021/pressemitteilung.1098672.php
  • https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/bussgeldkatalog

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Brandenburg (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Brandenburg

Mit der aktualisierten Verordnung vom 15. Juni  2021 gelten im Land Brandenburg folgende Maßnahmen. 

  • keine Kontaktbeschränkungen mehr im öffentlichen Raum
  • Kontaktbeschränkungen für alle anderen privaten Feiern und Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis gibt es neu nur noch in geschlossenen Räumen: Bis zu zwei Haushalte oder insgesamt bis zu zehn Personen (insbesondere zählen Kinder bis 14 Jahren, Geimpfte und Genesene nicht mit)
  • Private Feiern und sonstige Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis aus besonderem Anlass, insbesondere Verlobungsfeiern, Polterabende, Hochzeitsfeiern, Jubiläen, Geburtstags-, Einweihungs-, Prüfungs- und Abschlussfeiern, die im privaten Wohnraum und im zugehörigen befriedeten Besitztum oder in öffentlichen oder angemieteten Räumen stattfinden, sind unter freiem Himmel mit bis zu 100 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 gleichzeitig anwesenden Gästen zulässig.
  • Veranstaltungen können grundsätzlich mit bis zu 1.000 Teilnehmenden stattfinden (Abstandsgebot, Erfassen von Personendaten, in geschlossenen Räumen: Maskenpflicht und bei Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter zusätzlich Test-, Impf- oder Genesenennachweis)

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden. 

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Brandenburg

  • Aufenthalt mit weiteren Personen im öffentlichen Raum: 50-250€ Strafe für jede Person
  • Verstoß gegen Maskenpflicht: 50-250€ Strafe
  • verbotswidrige Durchführung einer privaten Veranstaltung: 1000-5000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Teilnahme an einer verbotswidrig durchgeführten privaten Veranstaltung: 250-1000€ Bußgeld 

Quellen für Regeln und Strafen in Brandenburg:

  • https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/disl/dokumente/9194/dokument/14816
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-brandenburg/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf
dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren
wir dich gerne über Neuigkeiten zum
Thema Hochzeit und Corona.

Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Bremen (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Bremen

Mit der neuen Verordnung vom 18. Juni 2021 gilt Folgendes:

Bei privaten Feiern zu Hause (bspw. Geburtstag, Hochzeit und andere Partys) und bei Zusammenkünften in der Öffentlichkeit dürfen sich beliebig viele Mitglieder zweier Haushalte oder zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen.

Theater, Konzerthäuser, Kinos und Opernhäuser dürfen für maximal 100 Besucher mit negativem Testergebnis pro Saal bis 1 Uhr öffnen. Gleiches gilt für kulturelle, sportliche oder sonstige Veranstaltungen in Innenräumen. Ab dem 14. Juni 2021 besteht die Testpflicht nur bei einem Inzidenzwert über 35. 

Unterhaltungs-, Kultur und Sportveranstaltungen unter freiem Himmel können mit bis zu 1000 Personen durchgeführt werden. In Innenräumen mit einem Publikum von maximal 250 Personen.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Bremen

  • trotz angeordneter Quarantäne das Haus verlassen oder Besuch empfangen, der nicht dem Haushalt angehört: 400-4000€ Strafe für die infizierte Person
  • …als Kontaktperson (Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person): 300-3000€ Strafe für die Kontaktperson
  • verbotswidrige Einrichtung für Publikumsverkehr geöffnet: 500-2500€ Strafe für den Verantwortlichen
  • In für Publikumsverkehr geöffneter Einrichtung nicht sichergestellt, dass Abstandsregeln eingehalten werden: 100-2500€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • …kein Schutz- und Hygienekonzept erstellt: 250-2500€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • verbots­widrige private oder öffent­liche Veran­staltung oder Feier orga­nisiert: 250-2500€ Bußgeld für den Organisator und 50-200€ Bußgeld für die Teilnahme

Quellen für Regeln und Strafen in Bremen:

  • https://www.bremen.de/corona
  • https://www.gesetzblatt.bremen.de/fastmedia/218/2021_05_19_GBl_Nr_0059_signed.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-bremen/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Hamburg (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Hamburg

In Hamburg gilt ab dem 11. Juni 2021 Folgendes: 

Zusammenkünfte im Familien-​, Freundes- oder Bekanntenkreis (darunter private Feierlichkeiten wie Hochzeiten oder Geburtstage) sind mit bis zu 10 Personen unabhängig von der Zahl der beteiligten Haushalte möglich. Kinder unter 14 Jahren sowie vollständig geimpfte und genesene Personen werden dabei weiterhin nicht mitgerechnet. 

Veranstaltungen sind nur mit den folgenden Höchstzahlen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig:

  • im Freien mit festen Sitzplätzen höchstens 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
  • im Freien ohne feste Sitzplätze höchstens 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
  • in geschlossenen Räumen mit festen Sitzplätzen höchstens 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
  • in geschlossenen Räumen ohne feste Sitzplätze höchstens 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

An Sportveranstaltungen dürften höchsten 650 Zuschauerinnen und Zuschauer teilnehmen. Sportveranstaltungen unter freiem Himmel und in Hallen können in Abhängigkeit von dem jeweiligen Veranstaltungsort und nach Einzelfallprüfung auch mit mehr als 650 zuschauenden Personen durchgeführt werden.

Unter Auflagen (unter anderem spezifisches Schutzkonzept) ist die Veranstaltung von Volksfesten möglich (zum Beispiel Dom).

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Hamburg

  • Verstoß gegen das Einhalten des Mindestabstands an öffentlichen Orten: 150€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Verstoß gegen Tanzverbot: 150€ Bußgeld die jeweiligen Teilnehmer
  • verbotswidrige Durchführung einer nicht zulässigen Veranstaltung: 1000€ Bußgeld für den Veranstalter und 150€ Bußgeld für die Teilnehmer 
  • Veran­staltung von Zusammenkünften mit mehr als den erlaubten Personen im privaten Wohnraum und dem dazugehörigen befriedeten Besitztum: 150-500€ Bußgeld für den Inhaber der Wohnung bzw. des nicht-öffentlichen Ortes
  • verbotswidrige Öffnung von Tanzlokalen, Diskotheken oder sonstigen Einrichtungen und Betrieben für den Publikumsverkehr: 5000€ Bußgeld für den Inhaber
  • bei der Durchführung von Veranstaltungen die allgemeinen Hygienevorgaben nicht eingehalten: 500-1000€ für jede verpflichtete Person

Quellen für Regeln und Strafen in Hamburg:

  • https://www.hamburg.de/verordnung/
  • https://www.hamburg.de/coronavirus/15151288/2021-06-08-oeffnungsschritte/
  • https://www.hamburg.de/bussgeldkatalog/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!
Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!
Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Hessen (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Hessen

Seit dem 17. Mai werden mit der geänderten Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes zwei neue Stufen unterhalb der Bundes-Notbremse eingeführt. 

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Öffnungsschritt Stufe 1: Inzidenz für 5 Werktage in Folge unter 100

Es gelten ab dem übernächsten Tag dann die folgenden Maßnahmen:

Allgemeine Kontaktbeschränkung

  • Aufenthalte im öffentlichen Raum sind mit dem eigenen und einem weiteren Hausstand gestattet. Paare gelten als ein Hausstand. Für Zusammenkünfte in der privaten Wohnung wird eine Beschränkung auf den eigenen und einen weiteren Hausstand dringend empfohlen.
  • Ausgangsbeschränkungen sind aufgehoben

Veranstaltungen

  • Zusammenkünfte, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangebote, wie beispielsweise Theater, Opern, Kinos und Konzerte, an denen mehr als 25 Personen teilnehmen, sind zulässig wenn:
    1. In geschlossenen Räumen die Teilnehmerzahl 250 und im Freien 500 nicht übersteigt oder die zuständige Behörde ausnahmsweise eine höhere Teilnehmerzahl bei Gewährleistung der kontinuierlichen Überwachung der Einhaltung der übrigen Voraussetzungen gestattet
    2. In geschlossene Räume nur Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Negativnachweis nach § 3 eingelassen werden,
    3. Die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach § 4 erfasst werden
    4.  ein Abstands- und Hygienekonzept nach § 5 vorliegt und umgesetzt wird.
  • In geschlossenen Räumen sind Zusammenkünfte, Veranstaltungen und Kulturangebote mit persönlicher Teilnahme genehmigungsfrei zulässig, wenn die oben genannten Voraussetzungen für Veranstaltungen (mit Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 100) eingehalten werden und nur Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Negativnachweis nach § 1b eingelassen werden.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen

  • Öffnung der Freizeitangebote unter freiem Himmel (Zoos, Freilichtmuseen, Freizeitparks etc.) mit Terminvereinbarung, Öffnung der Innenräume von Museen, Schlössern, Zoos und Galerien usw. mit Anmeldung und Empfehlung tagesaktueller Test, Maskenpflicht

Gastronomie / Clubs

  • Außengastronomie öffnet mit tagesaktuellem Test und strengen Abstands- und Hygieneregeln, Sitzplatzpflicht und Kontaktdatenerfassung, ggf. Einschränkung der Öffnungszeiten
  • Clubs und Diskotheken dürfen als Bar/Gastronomie im Freien mit tagesaktuellem Test unter gleichen Voraussetzungen öffnen. Tanzen erlaubt.
  • Öffnung der Innenbereiche als Bar/Gastronomie (Tanzen nicht erlaubt).

Öffnungsschritt Stufe 2: Inzidenz für weitere 14 Tage nach Stufe 1 unter 100 oder 5 Tage in Folge unter 50 

Allgemeine Kontaktbeschränkungen

  • Keine Einschränkungen. Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln und ggfs. auch Tests werden empfohlen.
  • Ab 25 Personen gelten Veranstaltungsregeln

Veranstaltungen

  • Zulassung von Veranstaltungen bis 200 Teilnehmer außen und 100 Teilnehmern innen mit tagesaktuellem Test (nur noch innen, außen nur noch eine Empfehlung) und strengen Abstands- und Hygienevorgaben sowie Kontaktdatenerfassung. Dies gilt auch für die größeren Geburtstags- und Hochzeitsfeiern außerhalb privater Wohnungen
  • Das Gesundheitsamt kann ausnahmsweise eine höhere Teilnehmerzahl bei Gewährleistung der kontinuierlichen Überwachung der Einhaltung der übrigen Voraussetzungen gestatten.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen

  • tagesaktueller Test für den Besuch von Freizeitangeboten unter freiem Himmel (Zoos, Freilichtmuseen, Freizeitparks etc.) lediglich eine Empfehlung.

Gastronomie / Clubs

  • Öffnung der Innengastronomie mit tagesaktuellem Test und strengen Abstands- und Hygieneregeln, Sitzplatzpflicht und Kontaktdatenerfassung 
  • Clubs und Diskotheken dürfen als Bar/Gastronomie mit tagesaktuellem Test unter gleichen Voraussetzungen öffnen.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Hessen

  • Aufenthalt im öffentlichen Raum mit Personen außerhalb des erlaubten Personenkreis (Angehörige des eigenen oder eines weiteren Hausstandes und max. 5 Personen): 200€ Bußgeld für die Teilnehmer 
  • Verstoß gegen die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen nach vorheriger mündlicher Aufforderung (Kunden, Fahrgäste, Besucher): 50€ Bußgeld für den Fahrgast, Kunden, Besucher
  • Begehen untersagter Verhaltensweisen (Tanzveranstaltung etc.): 200€ Bußgeld für die Teilnehmer
  • Durchführung von Veranstaltungen oder Zusammenkünften ohne Genehmigung, unter Verstoß gg. Abstands- und Hygieneregeln, ohne Erfassung der Daten: 500-1000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Verstoß gegen die Pflicht zur Erfassung von Daten: 200-1000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Öffnung von Betrieben mit Personenverkehr, z.B. Bars, Kneipen: 500-5000€ Bußgeld für den Inhaber

Quellen für Regeln und Strafen in Hessen:

  • https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/verordnungen-und-allgemeinverfuegungen
  • https://www.hessen.de/sites/default/files/media/kurz_knapp_land_final_v3_0.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-hessen/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Mecklenburg-Vorpommern (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Mecklenburg-Vorpommern

Es gelten, sofern nicht anders datiert, ab dem 25. Juni folgende Lockerungen:

Kontaktbeschränkungen für private Veranstaltungen

  • Es dürfen sich bis zu 30 Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen. Es gilt nicht, wie viele unterschiedliche Haushalte es sind. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren zählen dabei nicht mit.
  • In der Gastronomie dürfen sich 100 Personen für Familienfeiern treffen. Auf den Feiern ist auch Tanzen erlaubt. Es gilt eine Testpflicht.
  • Trauungen sowie Beisetzungen sind drinnen mit bis zu 50 Personen möglich. Draußen sind es 100 Personen.

Kultur- & Freizeitangebote

  • Museen, Galerien, Gedenkstätten, Archive, Ausstellungen und Kulturzentren dürfen seit dem 1. Juni wieder öffnen. Es gilt keine Testpflicht mehr. Gruppenangebote sind drinnen mit 30, draußen mit 50 Personen erlaubt. Bibliotheken dürfen ebenfalls seit dem 1. Juni wieder öffnen. Vom 11. Juni an dürfen dann Kinos, Theater und Konzerthäuser in den Regelbetrieb gehen. Im Außenbereich dürfen dann 600 Menschen, im Innenbereich 200 Menschen mit negativem Corona-Test und festem Sitzplatz zuschauen. Für die Aufführungen ist keine gesonderte Genehmigung erforderlich.
  • Diskotheken können wieder öffnen, aber nicht für Tanzveranstaltungen. Konzerte oder andere Veranstaltungen sind aber unter Auflagen erlaubt.
  • Seit dem 25. Juni braucht man ansonsten für den Innenbereich von Cafés und Restaurants keinen Corona-Test mehr.

Öffentliche Veranstaltungen

  • Es sind Veranstaltungen mit bis zu 200 Personen drinnen und bis zu 600 Personen draußen erlaubt – jeweils mit Sitzplatzpflicht, Abstand, und Anmeldung beim Gesundheitsamt. Im Innenbereich gilt weiterhin die Masken- und Testpflicht. Draußen sind dann auch Veranstaltungen mit bis zu 250 Stehplätzen erlaubt. Auch hier gilt die Maskenpflicht, wenn der nötige Abstand nicht eingehalten werden kann. Für größere Veranstaltungen braucht man eine Einzelfallgenehmigung des Gesundheitsamtes. Draußen dürfen dann 2.500 Personen, drinnen 1.250 Personen teilnehmen. Es gilt wieder eine Testpflicht und jeder Gast braucht einen festen Sitzplatz. Vom 13. Juli an sollen sich draußen bis zu 800, drinnen bis zu 500 Personen im Rahmen einer Kulturveranstaltung treffen dürfen. Vom 3. August an sollen draußen bis zu 1.000 Personen mit festem Sitzplatz an einer Veranstaltung teilnehmen dürfen. 
  • Tanzveranstaltungen bleiben vorerst jedoch untersagt. Die Schweriner Schlossfestspiele, die Klassiknacht im Rostocker Zoo, die Neustrelitzer Festspiele im Schlossgarten und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern dürfen zudem als größere Pilotprojekte stattfinden. Ein negativer Corona-Test ist Voraussetzung für alle Zuschauerinnen und Zuschauer.
  • Großveranstaltungen im Außenbereich mit bis zu 15.000 Gästen sind wieder möglich, müssen aber mit einem Hygienekonzept und Tests abgesichert werden. Auch Märkte und Volksfeste dürfen wieder stattfinden.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Mecklenburg-Vorpommern

  • Verstoß gegen Maskenpflicht: 50-150€ Bußgeld für jede betroffene Person
  • Verstoß gegen Regelung zum Aufenthalt im öffentlichen Raum: 50-150€ Bußgeld für jede betroffene Person. 
  • Verbotene Zusammenkunft von Gruppen feiernder Menschen: 50-500€ Strafe für jede betroffene Person
  • unzulässiger Betrieb von Bars, Disko­theken etc. für den Publikums­verkehr: 1000-25000€ Bußgeld für den Inhaber
  • Teilnahme an verbotenen Veran­staltungen, Ansamm­lungen oder Versamm­lungen: 150-500€ Bußgeld für jeden Teilnehmer
  • Nichtein­halten der Auflagen bei erlaubten Veran­staltungen: 500-1000€ Bußgeld für den Veranstalter

Quellen für Regeln und Strafen in Mecklenburg-Vorpommern:

  • https://www.regierung-mv.de/static/Regierungsportal/Portalredaktion/Inhalte/Corona/Corona-Verordnung.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-mecklenburg-vorpommern/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf
dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren
wir dich gerne über Neuigkeiten zum
Thema Hochzeit und Corona.

Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Niedersachsen (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Niedersachsen

Ab dem 18. Juni gilt der folgende Stufenplan:

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Stufe 0: Geringes Infektionsgeschehen <10

Zusammenkünfte in privaten und öffentlichen Räumen drinnen und draußen

  • max. 25 Personen drinnen bzw. 50 Personen draußen, Kinder bis einschließlich 14 Jahren frei, dito Begleitpersonen Menschen mit wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit.
  • Private geschlossene Feiern über diese Anzahl hinaus sind zulässig, wenn der Verantwortliche sicherstellt, dass Erwachsene nur mit einem negativen Testnachweis teilnehmen.

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung der Personenzahl bei der Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist)
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske
  • Private geschlossene Feiern: keine zahlenmäßige Begrenzung, ab 25 Personen mit negativem Testnachweis. Keine Abstandspflicht, keine MNB

Theater, Konzerthäuser, Kinos und andere nicht auf Interaktion/ Kommunikation ausgelegte stationäre Veranstaltungen drinnen und draußen

  • Wenn mehr als 25 Personen drinnen/ 50 draußen, gelten Abstand und drinnen MNBPflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde
  • Kein Abstand und keine MNB, wenn stattdessen vom Zuschauer ein negativer Testnachweis gefordert wird.
  • Ab 1.000 Personen genehmigungspflichtig

Gastronomiebetriebe

  • geöffnet mit Hygienekonzept 
  • MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wird
  • Private geschlossene Feiern: keine zahlenmäßige Begrenzung, ab 25 Personen mit negativem Testnachweis. Keine Abstandspflicht, keine MNB 

 

Stufe 1: Erhöhtes Infektionsgeschehen >10

Zusammenkünfte in privaten und öffentlichen Räumen drinnen und draußen

  • 1 Haushalt plus 2 weitere Personen eines anderen Haushaltes oder max. 10 Personen, Kinder bis einschließlich 14 Jahren frei, dito Begleitpersonen Menschen mit wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit, nicht zusammenlebende Paare gelten als 1 Haushalt
  • Zusammenkünfte von Kindern bis einschließlich 14 Jahren sind bis 10 Personen zulässig.
  • In öffentlichen Räumen: Medizinische Maske

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung der Personenzahl bei der Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist)
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske
  • bei der anschließenden Feier max. 100 Personen mit negativem Testnachweis

Theater, Konzerthäuser, Kinos und andere nicht auf Interaktion/ Kommunikation ausgelegte stationäre Veranstaltungen drinnen und draußen

  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, Medizinische Maske
  • Schachbrettbelegung mit einem reduzierten Abstand von 1m möglich, in geschlossenen Räumen nur mit Lüftungsanlage mit Frischluftzufuhr

Gastronomiebetriebe

  • Drinnen: geöffnet mit Hygienekonzept sowie Maskenpflicht, solange Sitzplatz nicht eingenommen wird
  • Draußen: geöffnet mit Hygienekonzept sowie Maskenpflicht in Innenräumen
  • Private geschlossene Feiern: max. 100 Personen mit negativem Testnachweis

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung der Personenzahl bei der Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist)
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske
  • bei der anschließenden Feier max. 100 Personen mit negativem Testnachweis

Stufe 2: Hohes Infektionsgeschehen >35

Zusammenkünfte in privaten und öffentlichen Räumen drinnen und draußen

  • 1 Haushalt plus 2 weitere Personen eines anderen Haushaltes oder 10 Personen aus max. 3 Haushalten, Kinder bis einschließlich 14 Jahren frei, dito Begleitpersonen Menschen mit wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit, nicht zusammenlebende Paare gelten als 1 Haushalt
  • Zusammenkünfte von Kindern bis einschließlich 14 Jahren sind bis 10 Personen zulässig
  • In öffentlichen Räumen: Medizinische Maske

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung Personenzahl bei Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist), 
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske 
  • Kein Gemeindegesang  
  • Bei der anschließenden Feier draußen max. 50 Personen mit negativem Testnachweis.

Theater, Konzerthäuser, Kinos und andere nicht auf Interaktion/ Kommunikation ausgelegte stationäre Veranstaltungen drinnen und draußen

  • Zugang nur mit negativem Testnachweis
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde
  • Medizinische Maske
  • Schachbrettbelegung mit einem reduzierten Abstand von 1m möglich, in geschlossenen Räumen nur mit Lüftungsanlage mit Frischluftzufuhr.

Gastronomiebetriebe

  • Drinnen: geöffnet mit Hygienekonzept (insb. Abstände), sofern die Gäste sich ausschließlich an Tischen aufhalten.  Max. 50% Kapazität. Sperrstunde 23.00 Uhr  Zugang nur mit negativem Testnachweis. MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wird. Keine privaten geschlossenen Feiern
  • Draußen: geöffnet mit Hygienekonzept (insb. Abstände), sofern die Gäste sich ausschließlich an Tischen aufhalten. Private geschlossene Feiern: max. 50 Personen mit negativem Testnachweis. MNB-Pflicht in Innenräumen, Medizinische Maske

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung Personenzahl bei Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist), 
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske 
  • Kein Gemeindegesang  
  • Bei der anschließenden Feier draußen max. 50 Personen mit negativem Testnachweis.

Stufe 3: Starkes Infektionsgeschehen >50

Zusammenkünfte in privaten und öffentlichen Räumen drinnen und draußen

  • 1 Haushalt plus 2 weitere Personen eines anderen Haushaltes, Kinder bis einschließlich 14 Jahren frei, dito Begleitpersonen Menschen mit wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit, nicht zusammenlebende Paare gelten als 1 Haushalt  
  • Zusammenkünfte von Kindern bis einschließlich 14 Jahren sind bis 10 Personen zulässig. 
  • In öffentlichen Räumen: Medizinische Maske

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung Personenzahl bei Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist), – 
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske 
  • kein Gemeindegesang  
  • bei der anschließenden Feier gelten die Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte

Theater, Konzerthäuser, Kinos und andere nicht auf Interaktion/ Kommunikation

  • Max. 250 Personen oder max. 50% Kapazität  
  • Zugang nur mit einem negativen Testnachweis 
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske

Gastronomiebetriebe

  • Drinnen: geöffnet mit Hygienekonzept (insb. Abstände), sofern die Gäste sich ausschließlich an Tischen aufhalte.  Max. 50% Kapazität. Sperrstunde 23.00 Uhr  Zugang nur mit negativem Testnachweis. MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wird. Keine privaten geschlossenen Feiern 
  • Draußen: geöffnet mit Hygienekonzept (insb. Abstände), sofern die Gäste sich ausschließlich an Tischen aufhalten. Sperrstunde 23.00 Uhr. Zugang nur mit negativem Testnachweis. MNB-Pflicht in Innenräumen, Medizinische Maske. Keine privaten geschlossenen Feiern 

Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen

  • Keine Beschränkung Personenzahl bei Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist), – 
  • Drinnen: MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske 
  • kein Gemeindegesang  
  • bei der anschließenden Feier gelten die Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Niedersachsen

  • Zusammenkunft von mehr als 10 Personen: 150-400€ Bußgeld für jede beteiligte Person
  • Besuch von Clubs: 150-400€ Bußgeld für die betroffene Person
  • Nichtein­haltung des Mindest­abstands im öffentl­ichen Raum: 100-400€ Bußgeld für jede beteiligte Person
  • Fehlendes Hygienekonzept bzw. mangelhafte Umsetzung: 500-3000€ Bußgeld für den Verantwortlichen 
  • Überschreitung der Personenanzahl: 300-2000€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • Betrieb unerlaubter Einrichtungen (Restaurant, Kino, Bar, etc.): 3000-10.000€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • Besuch unerlaubter Einrichtungen (Restaurant, Kino, Bar, etc.): 150-400€ Strafe für den Verantwortlichen 
  • Fehlende Mund-Nasen-Bedeckung: 100-150€ Strafe für die betroffene Person 
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands: 100-400€ Strafe für jede beteiligte Person

Quellen für Regeln und Strafen in Niedersachsen:

  • https://www.niedersachsen.de/download/170375
  • https://www.niedersachsen.de/download/168654
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-niedersachsen/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Nordrhein-Westfalen (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Nordrhein-Westfalen

Liegen die Inzidenzwerte in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt stabil unter 100, erfolgen gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ab dem 9. Juni Öffnungsschritte in einem dreistufigen Verfahren.

Stufe 3: 7-Tage-Inzidenz stabil zwischen 100 und 50,1

  • Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus zwei Haushalten erlaubt. Dies gilt auch für private Veranstaltungen wie Geburtstags- und Hochzeitsfeiern.
  • Öffentliche Veranstaltungen sind außen mit bis zu 500 Personen möglich, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.
  • Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 250 Personen möglich, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.
  • Bei Sportveranstaltungen sind außen bis zu 500 Zuschauer erlaubt, wenn negative Tests und ein Sitzplan vorliegen – auch ohne prozentuale Kapazitätsbegrenzung.
  • Die Außengastronomie darf geöffnet werden, wenn negative Tests und eine Platzpflicht gegeben ist. Das Umkreis-Verzehrverbot fällt weg.

Stufe 2: 7-Tage-Inzidenz stabil zwischen 50 und 35,1

  • Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus drei Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für zehn Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten erlaubt.
  • Private Veranstaltungen (wie z.B. Hochzeiten, Geburtstags- & Familienfeiern) sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen möglich. Voraussetzung sind negative Tests.
  • Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 500 Personen möglich, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.
  • Bei Sportveranstaltungen sind außen bis zu 1.000 Zuschauer (max. 33 Prozent der Kapazität) ohne vorherigen Test erlaubt. Innen sind bis zu 500 Zuschauer möglich, wenn negative Tests, ein Sitzplan und eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.
  • Die Außengastronomie ist ohne negatives Tests erlaubt. Die Innengastronomie darf geöffnet werden, wenn negative Tests vorliegen und eine Platzpflicht gegeben ist.

Stufe 1: 7-Tage-Inzidenz stabil unter 35

  • Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten erlaubt.
  • Private Veranstaltungen (wie z.B. Hochzeiten, Geburtstags- & Familienfeiern) sind außen mit bis zu 250 Gästen und negativen Tests möglich. Innen sind private Veranstaltungen mit bis zu 100 Gästen und negativen Tests möglich.
  • Partys sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen ohne Abstand möglich, sofern negative Tests vorliegen.
  • Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen erlaubt, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind.
  • Bei Sportveranstaltungen sind außen über 1.000 Zuschauer erlaubt (max. 33 Prozent der Kapazität). Innen sind bis zu 1.000 Zuschauer (max. 33 Prozent der Kapazität) erlaubt, sofern negative Tests, ein Sitzplan sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind.
  • Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen dürfen für bis zu 100 Personen öffnen, sofern negative Tests vorliegen
  • Ab 1. September 2021: Musikfestivals können mit bis zu 1.000 Zuschauern durchgeführt werden, wenn negative Tests und ein genehmigtes Konzept vorliegen. Sportfeste können ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept (mit negativen Tests) stattfinden. Clubs und Diskotheken dürfen den Innenbereich ohne Personenbegrenzung öffnen. Voraussetzung hierfür sind negative Tests und ein genehmigtes Konzept. Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. sind möglich, sofern ein genehmigtes Konzept vorhanden ist.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Nordrhein-Westfalen

  • Zusammentreffen im öffentlichen Raum mit mehr Personen bzw. Hausständen als erlaubt: 250€ Bußgeld 
  • Missachtung der Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr: 150€ Bußgeld 
  • Durchführung von verbotenen Veranstaltungen oder Versammlungen: 1000€ Bußgeld 
  • Teilnahme an verbotenen Veranstaltungen oder Versammlungen: 500€ Bußgeld 
  • Durchführung von Kultur-, Festveranstaltungen: 5000€ Strafe
  • Teilnahme an Kultur-, Festveranstaltungen: 250€ Strafe

Quellen für Regeln und Strafen in Nordrhein-Westfalen:

  • https://www.land.nrw/corona
  • https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-nrw/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!
Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!
Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Rheinland-Pfalz (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln Rheinland-Pfalz

Ab dem 2. Juli 2021 gelten diese Regelungen:

In Kommunen, in denen die 7-Tage-Inzidenz unter 100 liegt:

Kontaktbeschränkungen

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum sowie in privaten Räumlichkeiten ist alleine, mit Angehörigen des eigenen Hausstandes oder mit höchstens fünf Personen verschiedener Hausstände gestattet. Hierbei werden Kinder aller Hausstände einschließlich 14 Jahre sowie geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt. Als ein Hausstand zählen auch die und der nicht im gleichen Hausstand lebende Ehegattin bzw. Ehegatte, Lebenspartnerin bzw. Lebenspartner oder Lebensgefährtin bzw. Lebensgefährte. Für geimpfte oder genesene Personen gelten diese Kontaktbeschränkungen nicht.

Veranstaltungen

Private Veranstaltungen und Feiern mit einem zuvor eindeutig festgelegten Teilnehmerkreis sind auch in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder Flächen mit bis zu 100 gleichzeitig anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig, wobei geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Personenanzahl außer Betracht bleiben. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung und im Innenbereich die Testpflicht.

Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 350 Zuschauerinnen und Zuschauern oder Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelten:

  • Das Abstandsgebot. In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem belegten Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem belegten Sitzplatz gewahrt werden.
  • Die Maskenpflicht nach mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; die Maskenpflicht entfällt, wenn Personen unter Wahrung des Abstandsgebotes einen Sitz- oder Stehplatz einnehmen.
  • Die Pflicht zur Kontakterfassung.

Für Veranstaltungen im Freien mit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern oder Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelten 

  • Das Abstandsgebot. In Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem belegten Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem belegten Sitzplatz gewahrt werden.
  • Die Maskenpflicht nach mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; die Maskenpflicht entfällt, wenn Personen unter Wahrung des Abstandsgebotes einen Sitz- oder Stehplatz einnehmen.

Die Maskenpflicht entfällt, soweit der Veranstalter die Testpflicht für alle Zuschauerinnen und Zuschauer oder Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorsieht. Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept vorzuhalten, das die Einhaltung der Vorgaben der Sätze 1 und 2 gewährleistet. 

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 350 Zuschauerinnen und

Zuschauern oder Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind zulässig, soweit die Sieben-TageInzidenz in dem jeweiligen Landkreis oder der jeweiligen kreisfreien Stadt den Schwellenwert von 35 nicht überschreitet, soweit die Höchstzahl der Personen, die sich zeitgleich in der jeweiligen Einrichtung aufhalten, auf die Hälfte der sonst dort üblichen Besucherhöchstzahl beschränkt ist und eine maximale Zuschauer- oder Teilnehmerzahl von 5.000 gleichzeitig anwesender Personen nicht überschritten wird. Es gelten

  1. zur Zugangssteuerung eine Vorausbuchungspflicht,
  2. das Abstandsgebot; in Einrichtungen mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan kann das Abstandsgebot durch einen freien Sitzplatz zwischen jedem belegten Sitzplatz innerhalb einer Reihe sowie vor und hinter jedem belegten Sitzplatz gewahrt werden,
  1. die Maskenpflicht mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; die Maskenpflicht entfällt, wenn Personen unter Wahrung des Abstandsgebotes einen Sitz- oder Stehplatz einnehmen sowie
  1. die Testpflicht.

Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept vorzuhalten, aus dem sich insbesondere eine effektive Zugangssteuerung, eine tragfähige Bestimmung der maximalen Zuschauer- bzw. Teilnehmerzahl unter Berücksichtigung der konkreten Örtlichkeit sowie effektive Maßnahmen zur Kontrolle der Vorgaben nach den Sätzen 1 und 2 ergeben.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 500 Zuschauerinnen und Zuschauern oder Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die auf einem abgrenzbaren Veranstaltungsort stattfinden, sind zulässig, soweit die Sieben-Tage-Inzidenz in dem jeweiligen Landkreis oder der jeweiligen kreisfreien Stadt den Schwellenwert von 35 und eine maximale Zuschauer oder Teilnehmerzahl von 5.000 gleichzeitig anwesender Personen nicht überschritten wird. Es gelten 

  1. zur Zugangssteuerung eine Vorausbuchungspflicht, 
  2. das Abstandsgebot sowie 
  3. die Maskenpflicht mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist; die Maskenpflicht entfällt in den Bereichen, in denen es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt und sichergestellt ist, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann sowie wenn Personen unter Wahrung des Abstandsgebotes einen Sitz- oder Stehplatz einnehmen, 
  4. die Testpflicht.

Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept vorzuhalten, aus dem sich insbesondere eine effektive Zugangssteuerung, Maßnahmen zur Abgrenzung des Veranstaltungsgeländes vom öffentlichen Raum, eine tragfähige Bestimmung der maximalen Zuschauer- bzw. Teilnehmerzahl unter Berücksichtigung der konkreten Örtlichkeit sowie effektive Maßnahmen zur Kontrolle der Vorgaben nach Satz 2 ergeben.

Öffentliche und gewerbliche Kultureinrichtungen, insbesondere Kinos, Theater, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen und ähnliche Einrichtungen sowie Zirkusse und ähnliche Einrichtungen sind nach Maßgabe des § 3 geöffnet. (gebunden an die obigen Regeln zu Veranstaltungen)

Bei der Ausrichtung von Veranstaltungen im Amateur- und Freizeitsport sowie im Profi und Spitzensport sind Zuschauerinnen und Zuschauer nach Maßgabe des § 3 zulässig. (Fällt ebenfalls unter die Regeln von Veranstaltungen)

Trauungen

An standesamtlichen Trauungen dürfen neben den Eheschließenden, der Standesbeamtin oder dem Standesbeamten sowie weiterer für die Eheschließung notwendiger Personen und zwei Trauzeuginnen oder Trauzeugen folgende Personen teilnehmen: Personen, die mit einem der Eheschließenden im ersten oder zweiten Grad verwandt sind, sowie deren Ehegattinnen oder Ehegatten oder Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner, und Personen von zwei weiteren Hausständen. 

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Rheinland-Pfalz

  • Nichtein­haltung der Personen­begrenzung oder Unterlassen der notwendigen Hygienemaßnahmen: 1000€ Bußgeld für den Veranstalter
  • Verstoß gegen das Abstands­gebot: 50€ für jede beteiligte Person
  • Verstoß gegen Maskenpflicht: 50€ für jede beteiligte Person
  • Unter­lassen der notwen­digen Hygiene- und Sicherheits­maßnahmen: 1000€ Bußgeld für Inhaber bzw. Veranstalter
  • unzulässige Ansamm­lung: 100€ Bußgeld für jede beteiligte Person
  • Öffnung von Clubs, Disko­theken und Durchführung von Kirmes, Volks­feste: Bußgeld von 5000€ für den Entscheider

Quellen für Regeln und Strafen in Rheinland-Pfalz:

  • https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/
  • https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/23._COBeLVO/210616_23._CoBeLVO.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-rheinland-pfalz/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Saarland (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Saarland

Mit der Verordnung vom 25. Juni gelten folgende Maßnahmen:

Es dürfen sich bis zu 10 Personen im Innen- und Außenbereich ohne Testnachweis und Haushaltsbegrenzung treffen.

Es sind auch Veranstaltungen im privaten (Hochzeit, Taufe, Geburtstag etc.) sowie im gewerblichen (Firmenfeier, Messe, Konzerte etc.) Bereich wieder eingeschränkt möglich:

Veranstaltungen, zu denen unter freiem Himmel nicht mehr als 250 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 100 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig zu erwarten sind, können unter der Bedingung der Vorlage eines negativen SARS-CoV-2-Tests der Besucherinnen und Besucher stattfinden; dabei sind Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde anzuzeigen. Der Veranstalter hat geeignete Maßnahmen zur vollständigen Nachverfolgbarkeit nach Maßgabe des § 6 Absatz 1 des Saarländischen COVID-19-Maßnahmengesetzes zu treffen und besondere infektionsschutzrechtliche Auflagen zu beachten.

Theater, Konzerthäuser und Opernhäuser und Kinos dürfen öffnen, unter der Bedingung der Vorlage eines negativen SARS-CoV-2-Tests der Besucherinnen und Besucher.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Saarland

  • Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum mit mehr Personen als dem festgelegten Personenkreis: Bis zu 200€ Strafe für jede Person
  • Zuwiderhandeln gegen das Verbot für Ansammlungen: 200-400€ Strafe für jeden Beteiligten 
  • Verstoß gegen das Verbot von Veran­staltungen, die der Unter­haltung oder der Frei­zeit­gestal­tung dienen: Bis 1000€ Strafe
  • Unbe­fugte Durch­führung von Veran­stal­tungen mit mehr als zehn Perso­nen: Bis 1000€ Strafe
  • Betrieb von nicht untersagten Einrich­tungen, Anlagen und Betriebe, Durch­führung von Veran­stal­tungen sowie von Kurs-, Trainings- und Wett­kampf­betrieb im Sport ohne bereichs­spezi­fisches Hygiene­konzept oder ohne Ein­haltung der Vor­gaben des Hygiene­konzepts: Bis 2000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Verstoß gegen die Maskenpflicht: 50-100€ Strafe
  • Keine Sicherstellung des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung im jeweiligen Verantwortungsbereich: Bis 500€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Nicht­anzei­gen einer Veran­staltung: 200€ Strafe
  • Durch­füh­rung einer verbo­tenen Großver­anstal­tung: 1000-4000€ Strafe
  • …Teilnahme: Bis 200€ Strafe

Quellen für Regeln und Strafen in Saarland:

  • https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/_documents/verordnung_stand-21-06-10.html
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-saarland/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf
dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren
wir dich gerne über Neuigkeiten zum
Thema Hochzeit und Corona.

Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Sachsen (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Sachsen

Ab dem 1. Juli 2021 gelten in Sachsen stufenweise Lockerungen

Sieben-Tage-Inzidenz über 100:

  • Private Zusammenkünfte sind allein mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person zulässig. Kinder unter 14 Jahren bleiben hierbei unberücksichtigt.
  • Großveranstaltungen sind untersagt.
  • An Eheschließungen und Beerdigungen dürfen nicht mehr als zehn Personen teilnehmen.
  • Bis auf Geschäfte und Märkte, die der Grundversorgung dienen oder Waren des täglichen Bedarfs führen, z.B. Supermärkte, Baumärkte oder Drogerien, müssen alle Geschäfte geschlossen gehalten werden, können aber click-and-collect bzw. bis zu einer 7-Tage-Inzidenz unter 150 click-and-meet anbieten.
  • Die Ausübung körpernaher Dienstleistungen, mit Ausnahme von Friseurbetrieben, Fußpflege sowie zu sonstigen medizinisch oder seelsorgerisch notwendigen Zwecken ist untersagt.
  • Der Gastronomiebetrieb, ausgenommen die Abholung und Lieferung von Bestellungen, ist ebenso untersagt, wie die touristische Unterbringung.
  • Kultureinrichtungen wie z.B. Museen, Galerien müssen geschlossen bleiben.
  • Kontaktfreier Sport ist allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig. 
  • Sportveranstaltungen mit Publikum sind ebenso untersagt wie die Öffnung von Einrichtungen und Aktivitäten, die der Unterhaltung oder Freizeitgestaltung dienen.

Sieben-Tage-Inzidenz unter 100:

Unter der Voraussetzung, dass die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Landkreisen und Kreisfreien Städten unter 100 liegt, gilt ab dem übernächsten Tag:

Kontaktbeschränkung: Private Zusammenkünfte von Angehörigen zweier Hausstände sind mit maximal fünf Personen in geschlossenen Räumen bzw. zehn Personen im Freien zulässig, wobei Kinder bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres nicht mitgezählt werden.

Gastronomie: Bei einer Inzidenz unter 100, kann es Öffnungen im Außenbereich geben. Sitzt mehr als ein Hausstand an einem Tisch, besteht für alle eine Testpflicht.

Veranstaltungen: Ergänzend zu den bisher bei dieser Öffnungsstufe zulässigen Kulturstätten können Open Air-Veranstaltungen mit Terminbuchung, Kontakterfassung und -nachverfolgung sowie Testpflicht stattfinden. Freizeitparks und Freibäder dürfen mit Hygienekonzept ab einer Inzidenz von 100 öffnen. Botanische und zoologische Gärten dürfen mit einem negativen, tagesaktuellen Test besucht werden. Autokinos und Bibliotheken können ohne Vorgaben öffnen.

Sportveranstaltungen mit Publikum sind unter der Voraussetzung eines Hygienekonzeptes, der Kontakterfassung sowie einer Testpflicht für Besucher zulässig.

Sieben-Tage-Inzidenz unter 50

Stabilisiert sich die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter dem Wert von 50 bestehen folgende Möglichkeiten:

Kontaktbeschränkung: Es dürfen sich bis zu zehn Menschen unabhängig von Zahl der Haushalte treffen. 

Gastronomie: Die Innengastronomie darf mit Kontakterfassung für Besucher zu öffnen; sollten Personen aus mehreren Hausständen an einem Tisch sitzen, müssen diese einen negativen tagesaktuellen Test nachweisen.

Veranstaltungen: Großveranstaltungen mit über 1.000 Besuchern gleichzeitig sind mit genehmigtem Hygienekonzept, den Auflagen der Terminbuchung, Kontakterfassung sowie Testpflicht zulässig.

Sieben-Tage-Inzidenz unter 35

  • Für Familien-, Vereins- und Firmenfeiern, die in Gastronomiebetrieben, in eigenen oder von Dritten überlassenen voneinander abgetrennten Räumlichkeiten oder Freiflächen stattfinden, besteht eine Begrenzung auf 50 Personen.
  • An Eheschließungen und Beerdigungen dürfen bis zu 50 Personen teilnehmen, wobei die Testpflicht entfällt.
  • Diskotheken, Clubs und Musikclubs dürfen mit Hygienekonzept, tagesaktueller Testung und Kontaktnachverfolgung öffnen.

Sieben-Tage-Inzidenz unter 10

Liegt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Schwellenwert von 10, entfallen ab dem übernächsten Tag die meisten Beschränkungen dieser Verordnung bis auf einige Ausnahmen, z.B.:

  • das Erfordernis der Erstellung und Einhaltung eines (genehmigten) Hygienekonzeptes,
  • die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Geschäften und Märkten, bei körpernahen Dienstleistungen und im ÖPNV,
  • die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske, wo sie nach Corona-Schutz-Verordnung vorgesehen ist,
  • die Regelungen zu Großveranstaltungen,
  • die Testpflicht für Diskotheken, Clubs und Musikclubs,
  • die Testpflicht im Bereich der Prostitution,
  • die Regelungen zu Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden. 

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Sachsen

  • Unzulässige Gruppenbildung bei privaten Ansammlungen, Zusammenkünften, Veranstaltungen oder Feiern: 150€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Unzulässige Gruppenbildung bei Ansammlungen, Zusammenkünften, Veranstaltungen oder Feiern  in der Öffentlichkeit: 150€ Bußgeld für jeden Beteiligten
  • Nichteinhaltung des Mindestabstands: 150€ Bußgeld
  • Öffnung oder Betreiben von nicht zulässigen Einrichtungen, Betrieben oder Veranstaltungen: 500€ Strafe
  • Öffnung oder Betreiben von Einrichtungen, Betrieben oder Angeboten ohne Hygienekonzept: 150€ Strafe
  • Nichtdurchsetzung der Kontaktbeschränkung, Abstandsregelungen oder der Maskenpflicht: 500€ Strafe für den Verantwortlichen

Quellen für Regeln und Strafen in Sachsen:

  • https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Saechsische-Corona-Schutz-Verordnung-2021-06-10.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-sachsen/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Sachsen-Anhalt (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Sachsen-Anhalt

Mit der Verordnung vom 01. Juni 2021 gelten folgende Maßnahmen:

Kontaktbeschränkungen

Inzidenz stabil unter 35: Bisher dürfen sich maximal zehn Personen treffen. Diese Kontaktbeschränkung wird durch die Empfehlung ersetzt, größere Ansammlungen möglichst zu vermeiden und sich möglichst mit einem konstanten Personenkreis und vorzugsweise im Freien zu treffen.

Inzidenz stabil unter 50: Liegt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50, darf sich ein Hausstand mit fünf weiteren Personen treffen – davon unbenommen, aus wie vielen Hausständen die Personen stammen. Kinder bis zu 14 Jahren, die mit einer der zusammentreffenden Personen verwandt sind oder deren Hausstand angehören, bleiben bei der Kontaktbeschränkung unberücksichtigt.

Inzidenz stabil unter 100: Solange die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Werktagenagen  100 nicht überschreitet, darf sich ein Hausstand mit einem weiteren Hausstand treffen, wobei die Anzahl der Angehörigen des weiteren Hausstand nicht mehr als fünf Personen umfassen darf. Kinder bis zu 14 Jahren, die mit einer der zusammentreffenden Personen verwandt sind oder deren Hausstand angehören, bleiben bei der Kontaktbeschränkung unberücksichtigt.

Das bedeutet, dass es beispielsweise einer Großfamilie bestehend aus mehr als fünf Personen gestattet ist, sich mit einer anderen Familie mit bis zu 5 Personen im öffentlichen oder privaten Raum aufzuhalten

Hochzeiten & Trauerzeremonien: Für Trauungszeremonien und Trauerfeiern gilt eine abweichende Personenbegrenzung. An Trauungszeremonien dürfen neben den Eheschließenden und dem Standesbeamten die Trauzeugen, die Eltern und Kinder und Geschwister der Eheschließenden teilnehmen.

Liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 35 entfällt die Beschränkung auf den genannten Personenkreis. 

Bei Trauer- und Bestattungszeremonien sowie Beisetzungen gilt:

  • Liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 100, dürfen an Trauer- und Bestattungszeremonien nur der engste Freundes- und Familienkreis des Verstorbenen, der Trauerredner oder Geistliche oder das Personal des Bestattungsunternehmens teilnehmen. 
  • Liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 35, entfällt jegliche Beschränkung der Personenzahl.

Veranstaltungen: Unter einer stabilen Inzidenz von 100 sind professionell organisierte Veranstaltungen durchführbar, sofern eine negative Testung durchgeführt wird. Die zulässige Personenzahl richtet sich ebenfalls nach der Inzidenz:

  • Liegt die 7-Tag-Inzidenz stabil unter 100: Veranstaltung darf mit höchstens 20 Teilnehmenden im Freien stattfinden,
  • Liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50 : Veranstaltung darf im Innen- und Außenbereich mit höchstens 50 Teilnehmenden stattfinden,
  • Liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 35: Professionell organisierte Veranstaltungen und Feiern sollen im Freien mit bis zu 1.000 Personen und in geschlossenen Räumen mit 500 Personen erlaubt sein. Hier werden ein Hygienekonzept und ein negatives Testergebnis vorausgesetzt.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden. 

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Sachsen-Anhalt

  • Durchführung einer Veran­staltung mit Über­schreitung der zulässigen Personen­zahl: 1000€ Strafe
  • Durchführung einer privaten Feier mit Über­schreitung der zulässigen Personen­zahl: 250€ Strafe für den Veranstalter
  • Feiern auf öffent­lichen Plätzen: 250€ Strafe für jeden Beteiligten
  • Nicht-Sicher­stellung der Einhal­tung der allgemeinen Hygiene­regeln: 1000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Betreiben eines untersagten Gewerbebetriebs: 1000€ Strafe
  • Nichttragen einer Mund-Nasen Bedeckung, ohne dass eine Ausnahme vorliegt: 50-75€ Strafe

Quellen für Regeln und Strafen in Sachsen-Anhalt:

  • https://www.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/Geteilte_Ordner/Corona_Verordnungen/Dokumente/2021-06-01_final_1AEVO-13_SARS-CoV-2-EindV_Lesefassung.pdf
  • https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/fragen-und-antworten/#c238350
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-sachsen-anhalt/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!
Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!
Sommeraktion: 10€ Rabatt auf Fotoshootings!

Nutze die warmen Temperaturen und erlebe ein aufregendes Shooting im Glanz der Sonne!

Mit dem Code: SOMMER21 sparst du 10€ auf dein Fotoshooting.

Outdoor, im Studio oder am Ort deiner Wahl.

Kostenlose Suche starten!

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Schleswig-Holstein (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Schleswig-Holstein

Ab dem 14. Juni 2021 gelten folgende Maßnahmen:

Ansammlungen und Zusammenkünfte im öffentlichen Raum und privaten Raum zu privaten Zwecken sind mit den Personen des eigenen Haushalts unabhängig von der Personenzahl und mit einer Person eines weiteren Haushalts erlaubt, solange es maximal zehn Personen sind. Kinder aus den jeweiligen Haushalten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt.

Eheschließungen sollen in den zur Verfügung stehenden Räumen so gestaltet werden, dass unter Berücksichtigung der verwaltungsinternen Hygieneregelungen möglichst der enge Familienkreis, insbesondere Kinder und Eltern, sowie Trauzeugen an der Trauung neben der Standesbeamt:in und ggf. Dolmetscher:innen teilnehmen können. Die Möglichkeiten, die die Räumlichkeiten vor Ort bieten, selbstverständlich unter Berücksichtigung des Schutzes der Beschäftigten und der Gäste vor Infektionen, sollen genutzt werden. Dabei sollten auch größere Räume wie z.B. der Ratssaal oder ein Sitzungssaal als Trauzimmer zur Nutzung in Betracht gezogen werden, wenn die Eheschließenden in Begleitung mehrerer Personen kommen möchten.

Veranstaltungen mit Gruppenaktivität, bei denen feste Sitzplätze nicht vorhanden sind oder nicht nur kurzzeitig verlassen werden und bei denen der Teilnehmerkreis nicht wechselt, wie Feste, Feiern, Empfänge, Führungen und Exkursionen, dürfen eine Teilnehmerzahl von 250 Personen innerhalb geschlossener Räume und 500 Personen außerhalb geschlossener Räume nicht überschreiten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben innerhalb geschlossener Räume eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt nicht bei privaten Feierlichkeiten. Innerhalb geschlossener Räume dürfen nur getestete Personen teilnehmen.

Die Durchführung von Wettbewerben und Sportfesten ist innerhalb geschlossener Räume mit maximal 1 250 Personen, außerhalb geschlossener Räume mit maximal 2 500 Personen zulässig. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat auch bei Wettbewerben außerhalb geschlossener Räume ein Hygienekonzept zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erheben.


Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden.

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Schleswig-Holstein

  • Nichteinhaltung des Mindestabstands trotz wiederholter Aufforderung durch eine Ordnungskraft: 150€ Strafe für jeden Beteiligten
  • Teilnahme an einer Ansammlung im öffentlichen Raum oder einer Zusammenkunft zu privaten Zwecken: 150€ Strafe für jeden Beteiligten
  • Vorsätz­liches Nicht­tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung trotz mehr­facher Auf­for­derung durch eine Ordnungs­kraft: 150€ Strafe
  • Nichtvornahme der erforderlichen Maßnahmen, um die Einhaltung der Hygienestandards zu gewährleisten: 500-2000€ Strafe für den Betreiber bzw. Veranstalter
  • Nichtanbringen der erforderlichen Aushänge: 500-1000€ Strafe für den Betreiber bzw. Veranstalter
  • Kein oder kein vollständiges Hygienekonzept erstellt: 500-3000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Nichterhebung der Kontaktdaten: 1000-3000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Keine Aufbewahrung oder Übermittlung der Kontaktdaten: 500-2000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Durchführung einer Veranstaltung entgegen der Vorgaben: 1000-2000€ Strafe für den Veranstalter
  • Öffnen von Diskotheken oder ähnlichen Einrichtungen: 4000€ Strafe für den Betreiber

Quellen für Regeln und Strafen in Schleswig-Holstein:

  • https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210611_Corona-BekaempfungsVO.html
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-schleswig-holstein/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Corona: Das gilt aktuell für private Feiern in Thüringen (z.B. Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern, Events, etc.)

Corona: Feiern erlaubt? Aktuelle Regeln in Thüringen

Mit der Verordnung vom 01. Juni 2021 gelten folgende Maßnahmen: 

Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt ist stets zulässig mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht. Vorbehaltlich weiterer Ausnahmen in dieser Verordnung ist der gemeinsame Aufenthalt über Satz 1 hinaus

  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen der Inzidenzwert von 100 überschritten wird, zusätzlich mit einer haushaltsfremden Person zulässig,
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen der Inzidenzwert von 100 nicht überschritten wird, zusätzlich in geschlossenen Räumen mit bis zu zwei oder unter freiem Himmel mit bis vier haushaltsfremden Personen zulässig,
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen der Inzidenzwert von 50 nicht überschritten wird, zusätzlich in geschlossenen Räumen mit bis zu fünf und unter freiem Himmel mit bis zu zehn haushaltsfremden Personen zulässig sowie
  • in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen der Inzidenzwert von 35 nicht überschritten wird, zusätzlich in geschlossenen Räumen mit bis zu zehn haushaltsfremden Personen zulässig; für den gemeinsamen Aufenthalt unter freiem Himmel wird empfohlen, sich mit nicht mehr als zehn haushaltsfremden Personen aufzuhalten.

Veranstaltungen

  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen ein Inzidenzwert von 100 nicht überschritten wird, kann eine Erlaubnis für die Durchführung von Veranstaltungen unter freiem Himmel bei der zuständigen Behörde beantragt werden. Eine Erlaubnis ist zu versagen, wenn die Veranstaltung insbesondere nach ihrem Gesamtgepräge, ihrer Organisation, dem geplanten Ablauf, der Dauer, der Anzahl der Teilnehmer, der Art und der auch überregionalen Herkunft der zu erwartenden Teilnehmer oder nach den räumlichen und belüftungstechnischen Verhältnissen am Veranstaltungsort unter besonderer Berücksichtigung des aktuellen SARS-CoV-2-Infektionsgeschehens am Veranstaltungsort in besonderem Maße geeignet ist, die Ausbreitung der Pandemie zu fördern, und soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht nicht vertretbar ist. Der Antrag nach Satz 1 ist mindestens zehn Werktage vor Veranstaltungsbeginn zu stellen. Die Veranstaltung nach Satz 1 darf nur stattfinden, wenn Veranstaltungsteilnehmer vor der Teilnahme ein negatives Testergebnis auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen.
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen ein Inzidenzwert von 50 nicht überschritten wird, gilt Absatz 2 entsprechend für Veranstaltungen auch in geschlossenen Räumen. Die Kontaktnachverfolgung ist zu gewährleisten; Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel entfällt die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testergebnisses.
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen ein Inzidenzwert von 35 nicht überschritten wird, sind Veranstaltungen zulässig, sofern diese mindestens zwei Werktage vor Veranstaltungsbeginn bei der zuständigen Behörde  angezeigt werden. Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen müssen Veranstaltungsteilnehmer vor der Teilnahme ein negatives Testergebnis auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen.

Bestattungen / Eheschließungen

In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen der Inzidenzwert von 100 nicht überschritten wird, bestimmt sich die zulässige Teilnehmerhöchstzahl für gemeinsame Aufenthalte, Veranstaltungen und Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen zur Teilnahme an einer Bestattung oder einer standesamtlichen Eheschließung nach den räumlichen Gegebenheiten mit der Maßgabe, dass durchgängig zwischen den Teilnehmern oder Dritten ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird.

Sonderregeln für Geimpfte und Genesene sind auf der verlinkten Seite des Bundes zu finden. 

Corona: Aktuelle Strafen für Partys in Thüringen

  • Keine oder ver­spä­tete An­zeige für nicht öffent­liche Ver­anstal­tung, pri­vate Feier oder Famil­ien­feier: 100€ Bußgeld für die verantwortliche Person
  • Ver­letzung des Min­dest­ab­stan­des, sofern keine Aus­nah­me vor­liegt: 100€ Strafe für jede Person
  • Ver­stö­ße gegen Pflich­ten zur Kontakt­nach­ver­folgung bzw. Daten­schutz: 500-1000€ Strafe für den Verantwortlichen
  • Ver­stoß gegen abso­lutes Ver­anstal­tungs­ver­bot: 1000-3000€ Strafe für den Veranstalter
  • Durch­füh­rung einer Ver­an­stal­tung ohne ge­neh­mig­tes Kon­zept : 1000-2500€ Strafe für den Veranstalter

Quellen für Regeln und Strafen in Thüringen:

  • https://www.tmasgff.de/covid-19/verordnung
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-thueringen/

Bitte beachtet: Wir übernehmen keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf
dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren
wir dich gerne über Neuigkeiten zum
Thema Hochzeit und Corona.

Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

FAQs

Corona: Was gilt als Großveranstaltung?

Großveranstaltungen sind verboten. Welche Veranstaltungen von diesem Verbot betroffen sind, darüber entscheiden die Bundesländer selbst. 

Entsprechend gelten vielerorts unterschiedliche Regelungen. In den meisten Bundesländern gilt eine Veranstaltung mit über 1.000 Teilnehmern als eine Großveranstaltung. Was im Einzelfall gilt, erfährst du hier in diesem Artikel.

Unseren Artikel “Corona: Hochzeit verschieben, absagen?! – Die wichtigsten Informationen im Überblick” inkl. Rabattaktion findest du hier: https://www.traumfotografen.de/wp/coronavirus-hochzeit-absagen/

Falls du Fragen hast oder eine Beratung bezüglich deines Hochzeits- oder Eventfotografen benötigst, melde dich gerne bei uns. Hier gehts zum Kontaktformular (klicken)

Weitere Informationen über uns findest du auf unserer Startseite: https://www.traumfotografen.de

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben sind rein informativ und ohne Gewähr. Keine Haftung für falsche oder irrtümliche Informationen.

Zu folgenden Anlässen findest du erfahrene Fotografen

Paarfotos

Bewerbungsfotos

Hochzeitsfotos

Babybauchfotos

Babyfotos

Kinderbilder

Familienfotos

Fotoshooting

Sedcard

Portraitfotos

Passbilder

Aktfotos

Businessfotos

Produktfotos

Industriefotos

Tierfotos

Sportfotos

Eventfotos

Werbefotos

Architekturfotos

Quellen: 

  • https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/
  • https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Gesundheitsschutz/CoronaVO_Bussgeldkatalog.pdf
  • https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_13
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-bayern/
  • https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/
  • https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/bussgeldkatalog/
  • https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/disl/dokumente/9194/dokument/14816
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-brandenburg/
  • https://www.bremen.de/corona
  • https://www.gesetzblatt.bremen.de/fastmedia/218/GBl_2021_06_18_Nr_0068_signed.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-bremen/
  • https://www.hamburg.de/verordnung/
  • https://www.hamburg.de/bussgeldkatalog/
  • https://www.hamburg.de/coronavirus/15151288/2021-06-08-oeffnungsschritte/ 
  • https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/verordnungen-und-allgemeinverfuegungen
  • https://www.hessen.de/sites/default/files/media/kurz_knapp_land_final_v3_0.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-hessen/
  • https://www.regierung-mv.de/static/Regierungsportal/Portalredaktion/Inhalte/Corona/Corona-Verordnung.pdf
  • https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Fragen-und-Antworten-Die-aktuellen-Corona-Regeln-in-MV,coronavirus3470.html
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-mecklenburg-vorpommern/
  • Corona-Verordnung_ab_25-05-2021%20(1).pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-niedersachsen/
  • https://www.niedersachsen.de/download/170375
  • https://www.niedersachsen.de/download/168654
  • https://www.land.nrw/corona
  • https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-nrw/
  • https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/
  • https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/23._COBeLVO/210616_23._CoBeLVO.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-rheinland-pfalz/
  • https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/_documents/verordnung_stand-21-06-10.html
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-saarland/
  • https://www.coronavirus.sachsen.de/download/sms-aktuelle-regelungen-ab-10-05-2021.pdf
  • https://www.coronavirus.sachsen.de/wir-gegen-corona-8251.html
  • https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Saechsische-Corona-Schutz-Verordnung-2021-06-10.pdf
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-sachsen/
  • https://www.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/Geteilte_Ordner/Corona_Verordnungen/Dokumente/2021-06-01_final_1AEVO-13_SARS-CoV-2-EindV_Lesefassung.pdf
  • https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/fragen-und-antworten/#c238350
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-sachsen-anhalt/
  • https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210611_Corona-BekaempfungsVO.html
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-schleswig-holstein/
  • https://www.tmasgff.de/covid-19/verordnung
  • https://www.bussgeldkatalog.org/corona-thueringen/
  • https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-diese-regeln-und-einschraenkung-gelten-1734724
  • https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/erleichterungen-geimpfte-1910886