Coronavirus: Hochzeit verschieben, absagen?!

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Coronavirus: Hochzeit verschieben, absagen?!

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Weltweit und auch in Deutschland breitet sich das Coronavirus aus. Vieles wird unternommen, um diese Entwicklung einzudämmen. Hierzulande gilt aktuell ein Kontaktverbot, Veranstaltungen müssen abgesagt werden, öffentliche Einrichtungen werden geschlossen und viele Menschen meiden die Öffentlichkeit. Keine leichte Situation für Brautpaare, die sich in den nächsten Wochen bzw. Monaten das Ja-Wort geben wollen. Viele fragen sich, was mit ihrer Hochzeit passiert. Ist die Trauung überhaupt möglich? Darf die Feier stattfinden? Sollte die Hochzeit verschoben werden? Und wer trägt die Kosten dafür? Solche und weitere Fragen verunsichern das Brautpaar.

Jeden Tag gibt es neue Entwicklungen und deshalb wollen wir euch an dieser Stelle über das Thema Coronavirus und Hochzeit fortlaufend informieren.
Als Quellen nutzen wir das Robert Koch-Institut, öffentliche Behörden und seriöse Zeitungen (siehe Liste am Ende der Seite).

1 Derzeitige Situation in Deutschland

In Deutschland hat sich das Coronavirus inzwischen stark verbreitet. Alle Bundesländer sind betroffen. 

Die Bundesregierung versucht die Verbreitung des Virus einzudämmen, wozu sie an die Mitwirkung aller Bundesbürger appelliert. Zunächst galt es, alle Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern abzusagen, über kleine Veranstaltungen auf regionaler Ebene individuell zu unterscheiden und die Öffentlichkeit zu vermeiden. Da sich jedoch viele Menschen nicht an die Vorschriften hielten und das Virus sich weiter stark verbreitete, beschlossen Bund und Länder am 22.03.2020 ein bundesweites Kontaktverbot mit Wirkung ab dem Folgetag. 

Kontaktverbot bedeutet: Aktuell sind Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 2 Personen verboten. Ausnahmen gelten nur für Angehörige eines gemeinsamen Haushalts. Darüber hinaus sind auch Feiern in privaten Einrichtungen und Wohnräumen untersagt. Die Maßnahme soll für mindestens 2 Wochen gelten, kann aber jederzeit verlängert werden. Helge Braun, Kanzleramtschef und Koordinator der Regierung in der Corona-Krise, geht jedoch davon aus, dass diese Regelung bis mindestens 20. April bestehen bleibt. 

In Bayern, Brandenburg, Sachsen und dem Saarland gilt stattdessen eine Ausgangsbeschränkung. Das heißt, alle Menschen dürfen den eigenen Wohnraum nur noch aus triftigem Grund verlassen.

50€ Rabatt und kostenlose Stornierung des Hochzeitsfotografen

Traumfotografen.de ist ein innovatives Vergleichsportal für professionelle Fotografen.
Dein Vorteil bei uns: Kostenlose Stornierung bis 30 Tage vor der Veranstaltung.
Falls deine Hochzeit im Sommer ausfallen muss, bist du mit uns auf der sicheren Seite!


Aktion: 50€ Rabatt auf deinen Hochzeitsfotografen! Aktionscode: “CORONA”
Im nachfolgenden Feld einfach die PLZ oder den Ort eurer Hochzeit eintragen, Suche starten und persönlichen Traumfotografen finden.
Bilder und Preise auf einen Blick sehen, vergleichen und bequem online buchen!

2 Was bedeutet die aktuelle Situation für eure Hochzeit?

Aufgrund des Kontaktverbotes bzw. der Ausgangsbeschränkung in Bayern, Brandenburg, Sachsen und dem Saarland, ist im Moment keine Hochzeitsfeier möglich. Eventuell habt ihr die Möglichkeit, euch zu zweit auf dem Standesamt trauen zu lassen, aber viel mehr geht aktuell leider nicht. Veranstaltungen sind untersagt, selbst in privaten Räumen. Ansammlungen von Menschen sind bundesweit verboten. In Bayern, Brandenburg, Sachsen und dem Saarland dürft ihr ohnehin nur aus wichtigem Grund vor die Haustür treten.

Coronavirus: Hochzeit im April

Hochzeiten im April sind nahezu unmöglich. Auch wenn das Kontaktverbot zunächst nur für mindestens 2 Wochen festgelegt wurde, ist nicht mit einer Normalisierung der Situation im April zu rechnen. In China sind fast drei Monate seit dem Auftreten des Coronavirus vergangen und noch immer ist das öffentliche Leben in den betroffenen Regionen stark eingeschränkt. 

Wo “nur” ein Kontaktverbot gilt, habt ihr unter Umständen die Möglichkeit euch allein zu zweit auf dem Standesamt trauen zu lassen. Dabei kommt es auf die lokalen Maßnahmen eure Behörde an. Viele Standesämter sind für den Besucherverkehr und auch für Trauungen geschlossen. Andere führen zurzeit keine Trauungen durch. Und wo eine Ausgangsbeschränkung gilt, dürft ihr euren Wohnraum nur für bestimmte Dinge verlassen. Eine Eheschließung gehört allerdings nicht zu den erlaubten Anlässen. 

Hochzeitsfeiern sind aktuell somit auch nicht möglich. Ansammlungen von Personen sind bundesweit untersagt, Restaurants sind geschlossen und auch in privaten Räumen dürfen keine Feierlichkeiten stattfinden. Das heißt, ihr habt gar keine Chance, eure Hochzeit zu feiern. Selbst im kleinen Kreis in den eigenen vier Wänden ist das momentan nicht erlaubt. Und das wird sich wahrscheinlich bis mindestens 20. April auch nicht ändern. 

In den meisten Fällen heißt das, ihr müsst eure Trauung und auch die Feier verschieben. Wann das wieder mit oder ohne Einschränkungen möglich sein wird, kann aktuell niemand sagen. Am Beispiel von China sehen wir aber, dass es wohl noch eine Weile dauern wird.

Coronavirus: Hochzeit im Mai

Für Hochzeiten im Mai können nur Vermutungen, aber keine sicheren Aussagen getroffen werden. Normale Feiern mit mehreren hundert Gästen sind eher unwahrscheinlich. Doch vielleicht sind Trauungen zu diesem Zeitpunkt wieder möglich. Und wer weiß, vielleicht könnt ihr eure Hochzeit dann zumindest im kleinen Kreis feiern – unter Beachtung strenger Hygienerichtlinien. Darauf verlassen, solltet ihr euch aber nicht! Vielmehr solltet ihr bei eurer Planung davon ausgehen, dass eure Hochzeitsfeier auch im Mai verboten werden kann. Die dann geltenden Vorschriften hängen stark vom weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie in Deutschland ab. 

Generell gilt: Ob Trauung und Feier im Mai möglich sind, darüber wird auf kommunaler Ebene entschieden. Die Bundesländer treffen in Koordination mit der Bundesregierung grundlegende Entscheidungen. Zusätzlich können die Kommunen unter Abschätzung des Risikos die gültigen Maßnahmen weiter verschärfen. Somit kann in jede Kommune im Mai bereits etwas anderes gelten. Mögliche Optionen sind: 

  • Trauung nicht möglich, Hochzeitsfeier wird von Behörde verboten: In diesem Fall bleibt euch nichts anderes übrig, als Trauung und Feier zu verschieben. Eventuell legt ihr euch bereits auf einen neuen Termin fest oder ihr wartet mit dieser Entscheidung, bis die Normalität zurückkehrt.
  • Trauung darf zu zweit oder im kleinen Kreis stattfinden, Hochzeitsfeier wird von Behörde verboten: Hier habt ihr die Wahl: Ihr könnt euch bereits trauen lassen und verschiebt nur die Feier oder ihr sagt die Hochzeit inkl. Eheschließung komplett ab und sucht dafür einen Ersatztermin.
  • Trauung möglich, Hochzeitsfeier darf mit einer reduzierten Teilnehmerzahl stattfinden: Gäste ausladen oder Feier verschieben? In diesem Fall könnt ihr Trauung und Hochzeitsfeier im kleinen Kreis – möglicherweise unter strengen Auflagen – durchführen. Alternativ könnt ihr euch bereits trauen lassen und nur die Feier verschieben. Oder ihr verschiebt Trauung und Feier, wenn ihr alle geladenen Gäste an eurem großen Tag dabei haben möchtet.
  • Trauung möglich, Hochzeitsfeier darf wie geplant stattfinden: In diesem Fall habt ihr Glück. Eure Ehe kann geschlossen werden und ihr dürft diese Ereignis planmäßig feiern. Möglicherweise möchtet ihr aber die Hochzeit freiwillig verschieben. Gründe dafür gibt es verschiedene. Denkt allein an die Stimmung auf der Feier und wie eure Gäste mit dem Thema “Coronavirus” umgehen. 

Fazit: In vielen Fällen ist eine Verschiebung eurer Hochzeit im Mai 2020 bereits jetzt ratsam. Vor allem wenn ihr bei Trauung und Feier nicht auf die Anwesenheit der geladenen Gäste verzichten wollt, solltet ihr euch um einen alternativen Termin im Herbst oder im nächsten Jahr kümmern. Wollt ihr unbedingt im Mai heiraten (auch wenn unter großen Auflagen) könnt ihr mit einer Entscheidung über die Feier noch warten. Allerdings lohnt es sich bereits jetzt eine Plan B für die Verschiebung im Hinterkopf zu haben. Was bei einer Verschiebung der Hochzeit zu tun ist, erfahrt ihr ausführlich in unserem Artikel: “Coronavirus: Hochzeit verschieben – Schritt-für-Schritt Anleitung mit Checkliste” (hier klicken).

Coronavirus: Hochzeiten im Juni, Juli und August

Was mit Hochzeiten im Juni, Juli und August geschieht, ist ebenfalls noch sehr unsicher. Für Juli und August besteht noch die Hoffnung, das eine Hochzeit wie geplant möglich ist. Im Juni solltet ihr weiter mit Einschränkungen rechnen – so wie wir am Beispiel China verfolgen können. 

Mögliche (!) Einschränkungen / Auflagen:

  • Begrenzung der Anzahl der Gäste
  • Vorschriften hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen für die Location (zum Beispiel bezüglich Belüftung und Bestuhlung)
  • Hochzeitsfeier nur in privaten Räumen
  • Tragen von Atemmasken

Mit einer Entscheidung über eure Hochzeit im Sommer solltet ihr aber noch etwas warten. Schließlich sind damit sehr hohe Kosten verbunden und aktuell ist keine zuverlässige Aussage darüber, ob eure Hochzeit stattfinden darf oder nicht, möglich. Sobald es konkrete Vorschriften seitens der Regierung gibt, informieren wir euch hier an dieser Stelle darüber. 

Hilf anderen Brautpaaren und teile diesen Beitrag:

Ein Blick auf China: Was können wir daraus ableiten?

Am Beispiel von China, wo das Coronavirus Ende Dezember 2019 in der Stadt Wuhan erstmals nachweislich auftrat, können wir einiges lernen. Wuhan wurde Ende Januar komplett von der Außenwelt abgeschnitten und das öffentliche Leben stark eingeschränkt. Zu dem Zeitpunkt war das Virus bereits seit drei Wochen aktiv. Offiziell waren knapp 2.000 Menschen infiziert und es gab mindestens 56 Todesfälle. 

Jetzt – rund 2 Monate später – ist die Pandemie in Wuhan längst nicht überstanden, doch es kehrt nach mehreren Wochen Ausnahmezustand ein bisschen Alltag zurück. Ausgangssperren werden gelockert. Die Menschen dürfen wieder auf die Arbeit gehen – allerdings nur unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften. Wer als gesund gilt, darf sich wieder frei auf den Straßen bewegen. Und wer einen entsprechenden Gesundheitsausweis hat, darf die Stadt zumindest für Reisen innerhalb der Provinz Hubei (zu der Wuhan gehört) verlassen. Menschenansammlungen sind aber weiterhin untersagt. Wer Kontakt mit anderen Menschen hat oder sich im öffentlichen Raum bewegt, trägt dabei meist weiterhin eine Atemschutzmaske und hält den vorgeschriebenen Abstand ein. Zu groß ist die Angst, vor einer erneuten Ansteckungswelle.  

Laut offiziellen Zahlen (die allerdings von Experten angezweifelt werden) kam es in den letzten Tagen (Stand 24.03.2020) in Wuhan zu keinen Neuansteckungen. Es wurden “nur” neue Fälle registriert, die sich außerhalb der Stadt infiziert haben. 

Was heißt das für Deutschland und eure Hochzeit im Sommer? 

In Deutschland wurde der erste COVID-19-Fall Ende Januar 2020 registriert. Das bundesweite Kontaktverbot wurde allerdings erst am 22.03.2020 erlassen, als die bestätigte Zahl der Infizierten bereits bei über 18.000 lag. Medikamente und Impfungen sind noch nicht erhältlich, sodass Experten hierzulande eine “bessere Entwicklung” der Lage als in China kaum für möglich halten. 

Der Präsident des Weltärztebundes Frank Ulrich Montgomery geht davon aus, dass diese Problematik uns das ganze Jahr noch begleiten wird. Er vermutet, dass wir bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes unser berufliches und soziales Leben umstellen müssen, wie das Handelsblatt zitiert. Und das wird sicher noch einige Monate dauern. 

Folglich solltet ihr damit rechnen, dass auch Hochzeiten im Sommer wenn überhaupt nur unter Auflagen möglich sein werden. Wie die Realität zu diesem Zeitpunkt aussehen wird, kann niemand voraussagen. Am Beispiel von Wuhan, China sehen wir aber, dass dort Menschenansammlungen 2 Monate nach dem Erlass der Ausgangssperre noch immer untersagt sind.

Das heißt, ihr solltet aktuell nicht davon ausgehen, dass im Mai eine übliche Hochzeitsfeier mit vielen Gästen möglich sein wird. Wenn sich die Lage in Deutschland entschärft, habt ihr zu diesem Zeitpunkt vielerorts vielleicht die Chance, euch trauen zu lassen und eine kleine Feier im engsten Familienkreis durchzuführen. Doch dazu sei gesagt: Einige Standesämter haben vorausschauend bereits jetzt Trauungen im Mai untersagt. Für Juni, Juli und August wagt sich noch niemand eine Aussage zu treffen. Hier bleibt abzuwarten, wie sich die Lage in Deutschland und der Welt weiter entwickelt. 

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Wir halten dich auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter informieren wir dich gerne über Neuigkeiten zum Thema Hochzeit und Corona.
Außerdem warten exklusive Rabattaktionen auf dich.

Eintragen:

Mit dem Absenden bestätigst du die Verarbeitung deiner Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

3 Im Fall der Fälle: Wie sagt ihr eure Hochzeit ab?

Wenn ihr eure Hochzeit absagen müsst oder freiwillig absagen wollt, habt ihr einiges zu beachten. Zunächst solltet ihr euch entscheiden, ob ihr bereits einen Ersatztermin festlegen wollt. Alternativ empfiehlt es sich in vielen Fällen zu warten, bis die aktuelle COVID-19-Pandemie vorbei ist. Schließlich ist die Hochzeit euer großer Tag und an diesem sollte alles perfekt verlaufen. Außerdem solltet ihr euch die Frage stellen, ob ihr euch wenn möglich trotzdem bereits trauen lasst und nur die Feier verschiebt. Anschließend müsst ihr eure Gäste informieren und alle gebuchten Dienstleistungen, wie zum Beispiel Party-Location, Fotograf, Catering, Frisör und DJ absagen bzw. umbuchen.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema liefert unserer Artikel: “Corona: Hochzeit verschieben – Schritt für Schritt Anleitung mit Checkliste”.

4 Hochzeit wegen Coronavirus absagen: Wer trägt die Kosten?

Wer im Falle einer Stornierung die Kosten trägt, lässt sich nicht pauschal sagen.
Das hängt zunächst von den jeweiligen Bedingungen ab, die ihr bei Vertragsabschluss mit dem Dienstleister getroffen habt. 

Häufig ist eine Stornierung kostenpflichtig, vor allem wenn die Absage erst wenige Tage vor dem geplanten Termin erfolgt. In dem Fall tragt ihr die Kosten selbst und müsst unter Umständen den vollen Preis zahlen.

Am Besten versucht ihr gemeinsam eine verträgliche Lösung zu finden. Weder ihr noch die Dienstleister haben Schuld an der COVID-19-Pandemie, sodass beide Seiten an einem positiven Umgang mit der Stornierung interessiert sind. Sicher sind einige Anbieter bereit, auf Stornierungskosten zu verzichten oder diese zu reduzieren, wenn ihr den Termin verschiebt und den Anbieter beibehaltet. 

Inwieweit Schadensersatzansprüche entstehen, wenn eure Hochzeit von der zuständigen Behörden aufgrund des Coronavirus absagen müsst, ist bislang unklar. Zwar ist der Coronavirus als höhere Gewalt einzustufen, aber Rechtsexperten prüfen noch, ob der Staat in dem Falle die Kosten für eine verbotene Veranstaltung tragen muss. Denkbar wäre ein Schadensersatzanspruch nach Infektionsschutzgesetz. Sobald es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, informieren wir euch hier an dieser Stelle. 

5 Unser Service: Mit Rabattaktion und besonderen Stornierungsbedingungen unterstützen wir Brautpaare in der Corona-Krise

Traumfotorafen.de ist ein innovatives Vergleichsportal, mit der ihr professionelle Fotografen in eurer Nähe finden, vergleichen & online buchen könnt. Dazu wählt ihr in der Suchmaske einfach den Anlass Hochzeitsfotos und gebt den Ort eure Hochzeit an. Anschließend erhaltet ihr eine übersichtliche Darstellung aller Hochzeitsfotografen, die in eurer Nähe wohnen oder gerne zu euch kommen, um eure Hochzeit zu begleiten. Anhand von Bildern, Profiltexten und Preisen, könnt ihr verschiedene Hochzeitsfotografen auf einen Blick vergleichen. Ohne Anmeldung, unverbindlich! 

Habt ihr euren Traumfotografen gefunden, könnt ihr ihm eine Nachricht schreiben, um die Details abzustimmen oder ihm direkt eine Buchungsanfrage senden. Wird eure Anfrage angenommen, habt ihr euren Hochzeitsfotografen gebucht, fertig! 

Das Beste daran: Wir von Traumfotografen.de lassen euch in der aktuell schwierigen Zeit nicht allein. Brautpaare, die sich trotz COVID-19 das Ja-Wort geben möchten unterstützen wir mit besonderen Konditionen bei der Buchung eines Hochzeitsfotografens. Dafür geben wir euch einen Rabatt in Höhe von 50 Euro und verweisen euch auf unsere besonderen Stornierungsbedingungen. 

50€ Rabatt für die Buchung eines Hochzeitsfotografens über Traumfotografen.de

Wenn ihr kurzfristig eure Hochzeit umplanen müsst und nun einen neuen Hochzeitsfotografen sucht, könnt ihr von unserer Rabattaktion profitieren. Wir gewähren mit dem Code “CORONA” einen Rabatt in Höhe von 50 Euro auf euren Hochzeitsfotografen! (Mindestauftragswert: 350€, Rabattcode gültig bis 15.04.20). Wann eure Hochzeit stattfindet, spielt für die Gewährung des Rabatts keine Rolle. Die Aktion ist mit anderen Aktionen von Traumfotografen.de kombinierbar.  

Wie kann ich den Aktionscode einlösen?

Der Aktionscode lautet “CORONA” und wird direkt bei Buchung eines Hochzeitsfotografens auf Traumfotografen.de eingelöst. Hast du einen Fotografen gefunden und bei Bedarf die Einzelheiten im Chat mit ihm geklärt, sendest du dem Fotografen eine Buchungsanfrage. Im letzten Schritt der Buchung befindet sich das Eingabefeld “Aktionscode”. Mit Eingabe des Aktionscodes “CORONA” werden automatisch 50€ Rabatt abgezogen. 

Wie gelange ich zur Suche?

Einfach die PLZ oder den Ort eingeben, wo eure Hochzeit stattfinden wird und Suche starten.

Kostenlose Stornierung bis 30 Tage vor der Hochzeit

Aus aktuellem Anlass übernehmen wir die Stornierungskosten für bereits über uns gebuchte Hochzeitsfotografen für alle Hochzeiten im März und April. 

Für Hochzeiten im Sommer seid ihr mit uns auch auf der sicheren Seite. Grundsätzlich ist die Stornierung bis 30 Tage vor der Hochzeit bei allen Fotografen auf Traumfotografen.de kostenfrei, sofern ihr mit dem Fotografen keine anderen Stornierungsbedingungen vereinbart. Die Einzelheiten findet ihr am Ende dieses Artikels.

Müsst ihr eure Hochzeit kurzfristig stornieren, vermitteln wir gerne zwischen Fotograf und Kunde. Wir helfen euch dabei, mit dem Fotografen eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden. Dabei gilt: Der Fotograf kann jederzeit auf Stornierungskosten verzichten.

6 Fazit: In den nächsten Wochen müssen viele Hochzeiten abgesagt werden

Egal ob Verbot oder freiwillig – aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation werden in den nächsten Wochen jede Menge Hochzeiten abgesagt. Das gilt bislang überwiegend für Veranstaltungen im April. Aber auch Hochzeiten im Mai und Juni sind sehr wahrscheinlich nicht immer wie geplant möglich. Wie sich die Lage weiter entwickelt und was mit Hochzeiten im Sommer passiert, erfahrt ihr zu gegebener Zeit hier in diesem Artikel. Speichert euch den Link am besten ab und bleibt in den nächsten Wochen und Monaten regelmäßig informiert. 

Unser Tipp: Habt ihr in den nächsten Wochen eine Hochzeit geplant, solltet ihr euch umgehend beim zuständigen Gesundheits- oder Ordnungsamt melden und abklären, ob eure Trauung bzw. auch die Feier stattfinden darf und welche Auflagen gelten. Außerdem solltet ihr über eine freiwillige Absage der Feier nachdenken. Die Situation ist weltweit keine einfache und alle Menschen sind zur Mitwirkung aufgefordert, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. 

Teile diesen Beitrag

Hilf anderen Brautpaaren bei Ihrer Entscheidung und teile diesen Beitrag. Vielen Dank!
Link zum kopieren: https://www.traumfotografen.de/wp/coronavirus-hochzeit-absagen/

Mit einem Klick:

Mit Traumfotografen.de auf der sicheren Seite!

Traumfotografen.de ist eine innovative Vermittlungsplattform, mit der ihr professionelle Fotografen in eurer Nähe finden, vergleichen & online buchen könnt.

Aus aktuellem Anlass (COVID-19-Pandemie) übernehmen wir die Stornierungskosten für bereits über uns gebuchte Hochzeitsfotografen für alle Hochzeiten im März und April.


Auch für Hochzeiten im Sommer seid ihr mit uns auf der sicheren Seite

Grundsätzlich ist die Stornierung bis 30 Tage vor der Hochzeit bei allen Fotografen auf Traumfotografen.de kostenfrei!

Muss kurzfristiger storniert werden, vermitteln wir gerne zwischen Fotograf und Kunde. Der Fotograf kann jederzeit auf Stornierungskosten verzichten.

Hochzeitsfotografen finden, vergleichen, buchen

Postleitzahl/Ort eingeben und Suche starten!

Quellen: 

  • https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
  • https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/chronik-coronavirus.html
  • https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
  • https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf
  • https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__28.html
  • https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/coronavirus-wer-ueber-absage-von-veranstaltungen-entscheidet-16674510.html
  • https://corona.weddingrelations.de/#tab-1584456307529-13-5
  • https://www.focus.de/politik/deutschland/coronavirus-bund-und-laender-beschliessen-kontaktverbot-was-das-fuer-sie-bedeutet_id_11800737.html

Details zu unserer freiwilligen Erstattung der Stornierungskosten:

Die regulären Stornierungsbedingungen von Traumfotografen.de sehen vor:
Bis 30 Tage vor der Veranstaltung: kostenlose Stornierung
30-15 Tage bis zur Veranstaltung: 25% des Auftragswertes
14-0 Tage bis zur Veranstaltung: 50% des Auftragswertes

Der Fotograf kann freiwillig auf die Forderung verzichten.

Hochzeiten im März und April:

Wir übernehmen die Stornierungskosten des Kunden, sofern der Hochzeitsfotograf in der Vergangenheit über Traumfotografen.de gebucht wurde.